Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (165 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-laptop] usb+fstab (was: usb geraete werden nach kernel-of-the-day installation nicht mehr gemoutet)
  • From: Darko Mocelj <linux-mailing@xxxxxxxxx>
  • Date: Mon, 7 Mar 2005 12:41:06 +0100
  • Message-id: <200503071241.06881.linux-mailing@xxxxxxxxx>
Hallo Thomas, Hallo Markus,

> Sorry, habe gerade so nebenbei von meiner naechsten Dienstreise
> erfahren:-(

... ich war auf einer, daher die spaete Antwort :-)

@Thomas: Vielen Dank fuer deine Hilfe, kann jetzt endlich auf subfs
verzichten. Leider kann ich nicht auf vfat auf meinem USB Stick verzichten.
Ich habe aber dazu eine ganz passable Lösung gefunden, die bei mir ganz gut
funktioniert.

Ich benutze das Program devlabel - genauere Infos unter [1,2], Download unter
[3]. Fuer meinen USB Stick habe ich zum Beispiel folgenden Symlink gemacht:
devlabel add -d /dev/sda1 -s /dev/pen_usb und /dev/pen_usb als Device in die
fstab Datei eingetragen. Damit konnte ich den USB Stick problemlos mouten.
Falls sich das Device fuer den Stick änder sollte, zum Beispiel durch eine
andere Reihenfolge des Einsteckens der USB Geräte, so muessen die Symlinks
upgedatet werden. Das wird durch devlabel restart erreicht. Damit das immer
beim Einstecken automatich passiert habe ich mir fuer meinen USB Stick eine
passende usb_stick.usermap Datei generiert, welche ein einfaches Skript
aufruft.

Bei mir sieht das z. B. so aus:

#!/bin/sh
sleep 10
/sbin/devlabel restart
exit 0

@Markus:
> Gut, wenn mir jetzt noch jemand verrät, wie ich den Automounter abschalten
>kann, stell ich mein System direkt um...?

s.h. http://portal.suse.de/sdb/de/2004/05/hmeyer_91_revert_from_subfs.html

Zusätzlich habe ich HOTPLUG_DO_MOUNT auf no gesetzt

>Tuts das dann immer noch, dass ich die Geräte unter KDE in devices:/ bzw.
>drives:/ finde?

Die Geräte werden zwar angezeigt, aber wenn sie nicht gemoutet sind kannst du
ueber diesen Link nicht auf sie zugreifen, oder von dort mounten.
Am besten, erzeugts du dir auf dem Desktop einen passenden Link auf das
jeweilige USB Gerät auf das du zugreifen möchtest und mountest dann von da
aus, falls du die Kommandozeile nicht magst :-)

Gruss Darko

[1]http://www.emulex.com/ts/docfc/linux/71/devlabel.htm
[2]http://www1.us.dell.com/content/topics/global.aspx/power/en/ps1q03_lerhaupt
[3]http://linux.dell.com/devlabel/

< Previous Next >