Mailinglist Archive: opensuse-de (5177 mails)

< Previous Next >
Re: Mir reichts auch
  • From: Matthias Houdek <linux@xxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 11 Jun 2003 19:39:03 +0200
  • Message-id: <200306111939.03938.linux@xxxxxxxxx>
[Thorsten von Plotho-Kettner]:
Am Mittwoch, 11. Juni 2003 07:15 schrieb Matthias Houdek:
[Erhard Schwenk]:
Am Die, 2003-06-10 um 19.59 schrieb Thorsten von Plotho-Kettner:
Am Dienstag, 10. Juni 2003 19:28 schrieb Matthias Houdek:
Nö, er wird das 'rm -rf' wahr gemacht haben *SCNR*

Das ist einer der dümmsten "Witze" auf Listen oder im Usenet.

Nein. Es mag etwas heftig sein, aber es ist kein "dummer Witz". Es
ist eine wichtige Lektion, die manche halt nur durch Schmerzen
lernen. Nichtsdestotrotz muß sie gelernt werden. Wer darauf
hereingefallen ist, sollte dem Tipgeber eigentlich dankbar sein.

Stimmt.
Wer als Leser einer DOS/Windows-Liste den Tipp: 'format c:' befolgt,
erntet wohl auch nicht mehr als ein breites Grinsen der anderen.

Naja, andere Systeme, andere konzepte, aber ein Formatierbefehl neben
einem Entfern-Befehl, das macht schon einen Unterschied in der
Auffassungsgabe eines Neueinsteigers. Wenn er frisch von Windows kommt,
setzt er auch nicht den Laufwerksbuchstaben c: mit dem (Haupt-)Ast /
gleich.

Was meinst du, wie vielen M$-Usern man weismachen kann, dass sie mal
wieder die Daten auf ihrer Platte ordnen müssten (ja sowas ähnliches
haben sie doch wirklich schon mal gehört). Und am schnellsten geht das
mit "format", damit wird alles wieder in die richtige Form gebracht.

Nene, wer mit Linux arbeitet, sollte schon auch wissen, dass "rm" der
Befehl zum Löschen von Dateien ist.

Um es klarzustellen: ich bin auch nicht dafür, das als ernsthaften
Lösungsvorschlag anzubieten. Das wäre mehr als fies.

Aber wenn ich zu jemandem, der irgendwie mal wieder voll die Arschkarte
gezogen hat, mitleidsvoll sage: "Na, da kannst du dir ja wirklich gleich
einen Strick nehmen", dann gehe ich auch nicht davon aus, dass der das
auch noch wahr macht.

--
Gruß
MaxX

< Previous Next >
This Thread