Mailinglist Archive: opensuse-de (4684 mails)

< Previous Next >
Re: OT:Telefonleitung als Netzwerkkabel nutzen?
  • From: Adalbert Michelic <adalbert+list@xxxxxxxx>
  • Date: Sat, 3 May 2003 02:06:36 +0200
  • Message-id: <20030503000636.GJ5646@xxxxxxxxxxxxx>
* On Fri, 02 May 2003 at 11:07 +0200, Christoph Maurer wrote:
* Am Fre, 02 Mai 2003 schrieb Adalbert Michelic:
[...]
Schon mal über WLAN nachgedacht?

Bisher nie wirklich damit beschäftigt? Hast Du da Ahnung von? Was
kostet da eine Lösung für sagen wir mal vier Clients, kann man das
evtl. mit normalem Netz kombinieren?
Was mache ich dann mit dem Schlepptop? WLAN-PCMCIA-Karten sind
bestimmt teuer oder?
Muss für so ein WLAN ein bestimmter Rechner immer laufen, oder sind
das eigene Geräte?
Wie groß ist denn die Reichweite einer solchen Lösung innerhalb
eines Hauses, bräuchte so ca. 30m.

Hmmm naja - supertolle Ahnung hab ich da nicht; ich hab bis dato
erst ein WLAN-Gerät. Ich würde eine gemischte Lösung aufbauen: Für
die Clients, die leicht mit Netzwerkkabel erreichbar sind, ein Kabel
legen, und fürs Kinderzimmer etc. dann WLAN planen. Am zentralen
Switch/Hub wird dann ein Access-Point dazugehängt (vernünftige
Geräte sind hier für knapp über 100 EUR zu haben), der verbindet die
zwei Netze.

Kosten für die Karten: Eine PCI-Karte von 3Com ist hier für ca. 35
EUR zu haben, eine PCMCIA-Karte für ein paar EUR mehr. Schau aber
vor dem Kauf, ob die Karte auch wirklich unterstützt wird, AFAIK
werden ein paar Chipsätze unter Linux noch nicht unterstützt. Ich
kenne da bis dato nur die Airport-Karte von Apple, die funktioniert
tadellos. Braucht aber ein Gerät von Apple rundherum :-)

Ständig laufen muß keiner, ausser dem Server fürs Internet, aber da
sist glaub ich eh selbstverständlich. Für ein paar EUR mehr gibts
auch Accesspoints, die schon ein DSL-Modem etc. integriert haben,
evtl. ist das für Dich eine Option.

30m sollten gehen, sofern Du nicht viele massive Wände dazwischen
hast.


/apm
--
GPG welcome, request public key: mailto:adalbert+key@xxxxxxxx

< Previous Next >