Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Große Dateien und tar
  • From: gunther_kuhlmann@xxxxxxxxxxx (Gunther Kuhlmann)
  • Date: Tue May 30 08:36:38 2000
  • Message-id: <20000530093638.A11092@xxxxxxxxxxx>



On Sat, May 27, 2000, Erhard Schwenk wrote:

Nicht tar hat eine max. Filegröße, sondern Linux. Und zwar 2 GB. Läßt
sich in dem Fall wohl nur mit split umschiffen:

Du solltest doch wissen, daß sowas selten stimmt, weil doch
viele Wege nach Rom führen. :-)

tar cvf - /mydir/tosave|bzip2 -c|split -b 2000M myfile.tar.bz2

oder so ähnlich (siehe man-pages zu tar, split, bzip2)

Entpacken dann mit

cat myfile.tar.bz2*|bzip -dc|tar xvf -

tar cv -L2048000 -f backup.tar /mydir/tosave

Bei "Prepare volume #<Nummer> and hit return:" in einer anderen
Konsole backup.tar nach backup.tar<nummer> umbenennen.

Auspacken:
tar xv -M -f backup.tar

Vorher (und zwischendurch) backup.tar<nummer> nach backup.tar
umkopieren oder links nehmen.

Normalerweise wird das für Wechselmedien verwendet, aber niemand
sagt, daß man das muß.

Man könnte auch versuchen, mit der Option z von tar unter
die 2 GB zu kommen.

MfG

Gunther


--
---------------------------
Dipl.-Ing. Gunther Kuhlmann
Gunther_Kuhlmann@xxxxxxxxxxx
Tel.: +44 (0)12 52 / 74 83 25
PGP: E6 BC 78 6B E6 09 C7 16 AB 5D 9A 9A D7 1C 01 FB
---------------------------

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References