Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (414 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-laptop] Re: No module symbols loaded - kernel modules not enabled (Suse 9, Kernel 2.6.x)]
  • From: Daniel Bertolo <daniel.bertolo@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Sat, 17 Jan 2004 14:00:54 +0100
  • Message-id: <40093206.9070507@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Christian Boltz schrieb:

Hallo Hans, hallo Leute,

Am Freitag, 16. Januar 2004 16:04 schrieb Hans Galic:

Habe ein Acer TM 802 (intel centrino) mit Suse 9 laufen und bin, bis
auf kleinere Probleme mit ACPI und Powermanagement sehr zufrieden.
[...]
Habe nun einen eigenen Kernel (2.6.1) gebacken und möchte diesen
Aufgrund der besseren ACPI Unterstützung, verwenden, nur leider
werden die Module beim hochfahren des Rechner nicht geladen.

Fehlermeldung aus der boot.msg:

Inspecting /boot/System.map-2.6.1
Loaded 21165 symbols from /boot/System.map-2.6.1.
Symbols match kernel version 2.6.1.
No module symbols loaded - kernel modules not enabled.
...


Meines Wissens ist das ein "falscher Fehler" [1], der nicht weiter stören dürfte ;-) Schau mal ins Listenarchiv von suse-linux, da kam diese Frage (mitsamt genauerer Erklärung) vor kurzem.

BTW: http://www.thomashertweck.de/kernel26.html sowie das Multikernel-Howto von David Haller (www.dhaller.de) sind einen Blick wert.


Gruß

Christian Boltz (immer noch mit 2.4er Kernel)

[1] im Klartext: es kommt eine Fehlermeldung, aber es funktioniert
trotzdem ;-)

Hallo Christian

Das Problem ist nicht, dass Module nicht geladen werden können, sondern, dass sie nicht geladen werden. Es stimmt, dass diese Fehlermeldung falsch ist, weil sie von ksyslogd (für 2.4) ausgegeben wird. Ich habe dasselbe Problem, der Kernel bootet korrekt, aber Netzwerkkarte, Soundkarte und TV-Karte funktionieren erst, wenn ich die Module manuell lade. Danach läuft alles einwandfrei. Ist die modules.conf von YaST nicht in Ordnung? (Ich habe einen 2.4er und einen 2.6.1er Kernel.)

Gruss
Daniel

< Previous Next >
Follow Ups