Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (414 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-laptop] the end (SuSe 8.2 auf Sony VAIO PCG-R505)
  • From: Michael Meyer <mimesn@xxxxxx>
  • Date: Thu, 22 Jan 2004 00:11:24 +0100
  • Message-id: <200401220005.14432.mimesn@xxxxxx>
Am Mittwoch, 21. Januar 2004 21:57 schrieb Monika Cisch:
> Hi, on Wednesday 21 January 2004 15:46, Hermann Middeke wrote:
> > Linux ist eine wahnsinnig gute Idee, in die ich mich ja auch
> > verliebt habe. Um so boeser war die Enttaeuschung, wenn etwas nicht
> > ging und auf Hilferufe
>
> War vielleicht die Erwartung etwas hoch? Das wuerde mich nicht
> wundern, und ich muss sagen, da ist Suse mit der aggressiven 'das ist
> ganz leicht'-Werbung imho nicht unschuldig.
>
> > hin selbsternannte Gurus meinten, mit kryptischen Befehlen
> > irgendetwas bewirken zu koennen, das sehr speziell war. Wenns nicht
> > ging (und das war fast immer so), kam der grosse Zeigefinger: "du
> > Newbie! Lies erstmal Literatur und und und...."
>
> > Ich nehme ein Beispiel. Wireless LAN. Es gibt immer eine Karte, die
> > einen Chip hat und etwas Hardware zum Senden und Empfangen. Die ist
> > vielleicht nicht dokumentiert. Na gut, schlimm vielleicht. Immerhin
> > hat der Hersteller diese Information (die sicher nicht geheim ist)
> > und Windows hat sie auch
>
> ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
> Eh, und genau *das* ist das Problem. Wenn sie nicht geheim waere,
> sondern von den Hardwareherstellern dargelegt wuerde, gaebe es ja
> Treiber. Frag mich nicht, wie die Treiber entstanden sind, die es
> fuer Linux schon gibt (von der Hardware, deren Daten nicht bekannt
> sind). Vermutlich hat sich irgendwer hingesetzt und die Teile
> ausgemessen.

Genau hier dürfte jeder Linuxer das "Engagement" für Linux vieler
HW-Hersteller infrage stellen.
Neuer IBM-Laptop - SuSE 9.0 drauf, läuft das wirklich so problemlos?
.... Hier könnten noch einige andere Namen stehen.

Das Problem ist doch, daß die Leistung z.B. von WLAN zu einem großen
Teil vom Treiber abhängt. (Das ist ja nun schon oft genug getestet
worden.) Wenn Treiber quelloffen zur Verfügung gestellt würden, wer
würde sich zuerst darauf stürzen? Richtig, die Konkurrenz!
Fazit: Natürlich sind aus o.g. Grund die HW-Hersteller nur selten bereit
Treiber zur Verfügung zu stellen (Ausnahme evtl. "veraltete" HW)

Hoffnung auf Änderung der o.g. Verfahren besteht wohl, wenn den
HW-Herstellern die fehlenden Marktanteile durch
Nichtlinuxkompatibilität anfängt zu schmerzen.
(Wäre aber nur durch stark wachsenden Anteil von Linux auf normalen PC's
zu erreichen. Es zählen eben nur Verkäufe und daraus resultierende
Gewinne)


> > auf die [notwendige] Hardwareebene lassen sie sich nie herab)? Der
> > Hinweis, ich moege mehr lesen, ist deshalb nutzlos. Die Stecknadel
> > im Heuhaufen suchen. WAS lesen? WO? tuxmobil etwa? Haha!
>
> Du sollst nicht mehr lesen, sondern effektiver ;-)
> <machichimmer,s.u:-))> Scherz beiseite, ich weiss, es ist schwierig,
> die Info zu finden, die man braucht. Aber glaubst Du wirklich, dass
> es unter Windows einfacher waere, wenn es keine Treiber gaebe?
> Haettest Du ueberhaupt die Moeglichkeit, (falls Du das noetige
> Programmierwissen haettest) das in Windwos zu implementieren? Wo ist
> da der Quelltext?
>
Hinweise lesen wird ja oft in den Listen zitiert. Außer Handbücher
natürlich in den unendlichen Weiten des www.
Dazu mußt man aber
1. wissen, was man eigentlich sucht (oft für Newbies sehr schwierig)
2. spuckt Google was aus, sind oft viele Seiten zu durchsuchen.
(gestaltet sich mit Modem recht zeitaufwändig und evtl. etwas teurer)
3. oftmals liegen wertvolle Infos nur in englischer Sprache vor. Leider
sind meine Englischkenntnisse recht gering.

> > Nochmal: weiss SuSE was? Oder liegen die nur mit zahlenden
> > Server-Nutzern im Bett?
>
> Suse weiss bestimmt was, nur sind hier viele, viele Freiwillige
> (hatte ich Dir ja auch geschrieben) Suse muss auch ganz bestimmt was
> am Support tun, diese Erfahrung hab ich auch schon gemacht. Immerhin
> sind sie noch besser als der Service von Sony.

Zum SuSE-Support:
Hier wäre eine Überarbeitung der Hardwaredatenbank nicht schlecht.
Diese hilft meist nur, wenn Du schon Hardware (möglichst älter) hast, um
als evtl. Umsteiger zu überprüfen, ob's überhaupt möglich wäre, Linux
zum Laufen zu überreden.
Bei Hardwareneukauf helfen Dir die Einträge kaum, da meist die
aufgeführten Artikel schlicht nicht mehr erhältlich sind.
Hier helfen gelegentlich einige (v.a.) Linuxzeitschriften weiter.
Gelegentlich auch die 'ct. (Vielleicht mal ein Tip für die SuSE-Leute,
die für die HW-Datenbank zuständig sind.)


>
> Linux has come a long way. Und Tux wird weitergehen, da bin ich mir
> sicher.

Das will ich doch mal ganz stark hoffen ;-)
> Aber so, wie es die Redmonder treiben, das
> gefaellt mir schon gleich gar nicht. Ich hab Dir ja schon ein paar
> Takte dazu geschrieben. Ich brauch kein undurchsichtiges,
> heimwehkrankes OS, ich brauch eins, das so laeuft, wie ich mir das
> vorstelle.

Das ist wohl ein Hauptgrund Microsoft Goodbye oder ähnliches zu sagen

Gruß
Micha


< Previous Next >