Mailinglist Archive: opensuse-de (871 mails)

< Previous Next >
Re: Marktforschung via ntp ?
Am 11. Juni 2011 23:00 schrieb Tao te Puh <taotepuh@xxxxxxxxxxxxxxx>:
Oft genug haben $VENDOR irgendwelche Namen aus dem Pool in ihren
Anwendungen ohne Absprache mit den Poolbetreibern hartverdrahtet,
woraufhin die Betreiber der entsprechenden Server dann Probleme
bekamen. Die Verwendung von separaten Namensräumen für $VENDOR erlaubt
es dem Pool, die Anfragen für $VENDOR besser zu verteilen.

Welcher Natur sind denn diese Probleme? Lastenverteilung sollte ja
heutzutage keines mehr sein, zumal, wie geschrieben, eh alle Namen gleich
aufgelöst werden.

Ach? $VENDOR setzt in seinem Gerät bspw. irgendeine Länderzone. In der
gibt es dann nur wenige Server. Und deren Admins bekommen Probleme...

Oder ein umgekehrter Fall (BTDT): In $COUNTRY wurden von $VENDOR
DSL-Plasten verkauft, die den Pool benutzten. Eigentlich schön, aber
$VENDOR sollte dann bitteschön auch eigene Server in den Pool tun.
Stattdessen fielen regelmäßig sehr große Mengen von Geräten über den
Pool her. Manche Serverbetreiber bekamen dann Probleme mit ihren
Providern. Die blocken daraufhin jetzt Anfragen von $VENDOR.
Und das ist nur wenige Jahre her...

Moral von der Geschichte: Wenn $VENDOR den Pool nutzen will, sollte
$VENDOR vorher mit den Poolbetreibern reden...

PS: Ich habe einen sehr schalen Geschmack beim Verwenden von
Pseudonymen in dieser Mailingliste...

Huch, lese ich da etwa raus, dass Du ein Problem mit meinem Namen hast?
Klingt er Dir nicht arisch genug? ;-)

Ich glaube nicht, daß er in Deinem amtlichen Lichtbildausweis steht.

Gruß
Martin
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups