Mailinglist Archive: opensuse-de (4172 mails)

< Previous Next >
Re: Samba Drucker -> log Datei / Samba Tutorial
  • From: Matthias Houdek <linux@xxxxxxxxx>
  • Date: Sat, 13 Mar 2004 19:32:30 +0100
  • Message-id: <200403131932.30480.linux@xxxxxxxxx>
Karl Sinn, Samstag 13 März 2004 18:21:
> Hallo Matthias,
>
> Am Samstag, 13. März 2004 10:42 schrieb Matthias Houdek:
> > Tja, hier fehlt der eigentliche Print-Befehl (hat da swat einen
> > Bug?).
> >
> > print command = lpr -PDRUCKER %s -o raw -r
> > ^^^^^^^
> > Anstelle von DRUCKER muss hier der CUPS-Name deines Druckers
> > stehen (vermutlich styluscolor680). Nach dem "P" _kein_
> > Leerzeichen!
> >
> > Und wenn du die Drucker-Warteschlange von Windows aus sehen und
> > ggf. bearbeiten können willst, schaden die beiden Befehle auch
> > nicht:
> >
> > lpq command = lpq -PDRUCKER
> > lprm command = lprm -PDRUCKER %j
>
> In swat werden die Einträge angezeigt, allerdings erscheinen sie
> nicht in der smb.conf. Ich dachte das liegt daran, dass das der
> Defaultwert ist.
>
> Der genaue Eintrag ist:
>
> print command = lpr -r -P%p %s
> lpq command = lpq -P%p
> lprm command = lprm -P%p %j
>
> ist das OK? Oder soll ich das ändern, bzw. explicit eintragen?

Jein. IIRC haben manche Systeme Probleme mit der Auflösung des
Druckernamens (in %p). Deshalb trag ich lieber den Druckernamen
direkt ein. Eigentlich sollte es mit %p auch gehen. Samba3 setzt die
Variable per default auch in Hochkommas, vielleicht hilft das auch
schon.

> In einer anderen Mail schreibst Du, dass man nicht unbedingt über
> samba gehen muss um von Windows aus zu drucken. Der andere Rechner
> ist ein WinXP Rechner. Funktioniert das? Und wenn ja: Wie?

XP sollte das Drucken über einen Cups-Server beherrschen. Schau mal in
die Windows-Hilfe unter Cups.

--
Gruß
MaxX 8-)
Hinweis 1: PMs an diese Adresse werden automatisch vernichtet.
Hinweis 2: Bitte unbedingt beachten: http://www.suse-etikette.de.vu


< Previous Next >
Follow Ups