Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Nach Upgrade von 6.1 - 6.4 *Gefräsiger /sbin/init.d* Etwa 30 mal !!
  • From: micha28@xxxxxx (Michael Schulz)
  • Date: Wed May 31 18:32:46 2000
  • Message-id: <20000531203246.A1419@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx>



Pieter Wenk schrieb am 31.05.2000 um 17:45:36 +0200:

Hallo Pieter,

Habe /sbin/init.d angeschaut une bekomme fast einen Schrecken.
Ich hab dieses Verzeichnis nun etwa 30 mal....gezählt habe ich noch nicht.
Wie kommt dies ? Hat es auf der SuSE 6.4 CD einen Fehler damit
man das obige Verzeichnis gleich in Masse bekommt ?
Ich nehme an, ich darf, auser einem Verzeichnis, die restlichen
in den Bach werfen.

hast Du sehr wahrscheinlich nicht. Du hast ein /sbin/init.d. In
dem ist ein Link init.d der auf . zeigt. Also auf das Verzeichnis
selber. In diesem Fall /sbin/init.d. Wenn Du jetzt nach init.d
wechselst, wechselst Du nach /sbin/init.d/init.d das aber
dasselbe ist wie /sbin/init.d in dem dann natürlich wieder der
Link init.d -> . steht. Wenn Du jetzt wieder nach init.d
wechselst stehst Du unter /sbin/init.d/init.d/init.d was wieder
nur /sbin/init.d ist in dem wieder der Link ...... usw.
Bis denne,

Michael


--
"Tattoos are cool."
"Yeah, I wish I was born with one."
"You're not born with tattoos, dumbass. You get them when you join the navy."
Beavis & Butthead

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups
References