Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: selbst kompilierte Pakete
  • From: bjkro@xxxxxx (Bjoern Krombholz)
  • Date: Thu May 25 23:38:24 2000
  • Message-id: <392DB970.D77FB2B2@xxxxxx>



Bernd Brodesser wrote:

Hallo Liste,

wie macht Ihr es mit selbst kompilierte Pakete? Ich ziehe sie mir aus
dem Netz und schreibe sie nach /usr/local/src. Dort packe ich sie aus,
dann mache ich ./configure, make und make install.

So weit, so gut. Mein Problem ist nun, daß ich das Paket drei mal
vorliegen habe. Einmal als tar-File, einmal ausgepackt in
/usr/local/src und einmal installiert. Dadurch wird der Plattenplatz
doch recht eng.

Du kannst das entpackte Verzeichnis, in dem du kompiliert hast ohne
weiteres löschen, fals du irgendwann einmal ein uninstall machen
willst, entpackst du das tar einfach nochmal, rufst ./configure auf
und machst ein 'make uninstall' (oder gegebenfalls das zu dem Paket
passende), was aber nicht bei jeder software vorhanden ist. Aber in
dem Fall würden auch die aufgehobenen sourcen nicht weiterhelfen.
Am einfachsten wäre es natürlich, wenn du dir die Dokumentation zu
rpm genauer durchliest und dir selbst rpm's erstellst, die du ohne
Probleme deinstallieren kannst - so schwer ist es gar nicht :)

Björn

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >
References