Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: swap leeren
  • From: eilert@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx (Eilert Brinkmann)
  • Date: Sat May 20 18:33:03 2000
  • Message-id: <xtt3dndkr6o.fsf@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>



"Matthias Kleine" <Matthias.Kleine@xxxxxxxxxxxx> wrote:
Daher, wie gesagt, würde ich gerne von Zeit zu Zeit die geswapten
Daten, wo weit möglich, wieder in den Hauptspeicher laden. Ist das
möglich?

Außer Florians Vorschlag (swapoff/swapon) fällt mir dazu keine direkte
Lösung ein. Aber es ist möglich, von vornherein das Swap-Verhalten des
Kernels zu beeinflussen. Sieh Dir mal die Dateien in /proc/sys/vm an,
insbesondere buffermem, freepages und kswapd (Beschreibung siehe
/usr/src/linux/Documentation/proc.txt).

Durch Herumspielen an diesen Werten läßt sich der Umgang mit
Hauptspeicher und Swap vielleicht so beeinflussen, daß erst gar nicht
so viel ausgelagert wird. Allerdings brauchst Du wahrscheinlich etwas
Geduld, eine vor Dir als "optimal" empfundene Einstellung zu
finden. Ich hab's noch nicht ausprobiert...

Gegebenenfalls müßten die gewünschten Werte von einem Boot-Skript
(z.B. /sbin/init.d/boot.local) bei jedem Systemstart in die
betreffenden Dateien unter /proc geschrieben werden.

Eilert

--
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Eilert Brinkmann -- Universitaet Bremen -- FB 3, Informatik
eilert@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx - eilert@xxxxxxx - eilert@xxxxxxxxxxxxxx
http://www.informatik.uni-bremen.de/~eilert/

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >