Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: SuSE 6.4 und POP3 Server
  • From: nrae@xxxxxxxxx (Norbert Raebiger)
  • Date: Sat May 20 07:34:48 2000
  • Message-id: <Pine.LNX.4.21.0005200933541.674-100000@xxxxxxxxxxxxxxx>



Siehe meine Mail von gerade eben. SENDMAIL_DIALUP="yes" muss auf
"no" gesetzt werden. Bei ISDN noch die lokale Adresse in /etc/hosts
eintragen und sendmail neustarten.
mfg
- Norbert

On Sat, 20 May 2000, Frank Wild wrote:

Hallo Liste,

als letzten Server-Dienst möchte ich auf meinem SuSE 6.4 Server einen
Mail-Server mit sendmail und POP3 Server einrichten. Das raussenden über
diesen Server klappt bereits, Probleme habe ich mit dem empfangen.
Ich hab das Paket mit dem POP3-Server qpopper installiert und benutze die
Standardeinträge von SuSE in der inetd.conf. Abholen tue ich die Mails mit
fetchmail. Aber sendmail ordnet die Mails dann nicht in
/var/spool/mail/*user* ein, sondern stellt sie gleich wieder in die
Ausgangsqueue /var/spool/mqueue. Das verstehe ich nicht, als Beispiel soll
mal meine Mailadresse für Mailinglisten dienen. In der fetchmailrc steht
sowas wie
user "*****" there with password "******" is mailings here.
In der /etc/mail/userdb sind auch Einträge vorhanden wie
frank.mailings@xxxxxx:maildrop mailings

Wieso packt sendmail diese Mails jetzt wieder in die Ausgangsqueue mit dem
Empfänger "mailings@localhost" und nicht in /var/spool/mail/mailings?

Als sendmail.cf Vorlage habe ich übrigens die von SuSE für Dial-Up Systeme
genommen.



---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >
References