Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Fetchmail - weiterleitung - statt an user an root ????????
  • From: Marco_Jaeger@xxxxxx (Marco_Jaeger@xxxxxx)
  • Date: Mon May 15 23:29:45 2000
  • Message-id: <XFMail.000516012945.Marco_Jaeger@xxxxxx>



Am 15-May-00 schrieb Dieter Kluenter um 22:12:13 :
Hallo Marco,
.....
Das Hauptproblem besteht darin, dass in der fetchmailrc als smtp
Anweisung zwei Empfaenger angegeben werden, dass kann so nicht
funktionieren, es kann nur ein Empfaenger definiert werden, also
jpetra oder marcoj, aber nicht beide gemeinsam.
Ich muss allerdings gestehen, dass ich immer noch nicht begriffen habe
was du realisieren moechtest, kann dir daher auch keine Empfehlung zum
forwarding geben.
Gruss
Dieter

Hmmmm soweit ich die manpages und helpseiten verstanden habe kann fetchmail
an mehrere user die post leiten bzw verteilen -na ja irren iss menschlich -
hab in der letzten zeit soviel engische manpages studiert, daß ich bald nich
mehr weiß in welchem verzeichnis der kill befehl iss /bin oda /sbin *lach*

NT : hab grade geguggt - mit fetmailconf (Local names/Forwarding options):
*The Local Name(s) in a user entry are the people on the client machine who
should receive mail from the poll described
Note : if a user entry has more than one local name, message will drop in
multipart mode

und die beiden ! user stehen dort in der liste ;-)

na ja eigendlich nur das jede art von mail, die via popaccount an user soll -
egal ob nun die popaddi im to feld ist oder ned ( z.b. listenmails ) - ohne
das ich mit einer neuen maillliste die regeln erweitern/ändern muß.

und interne mail soll davon nicht betroffen sein - also ein einfaches
"all root-mail @ user jpetra" isses ned ;-)

wenn fetchmail also frowarded ( an cpu1.localdomain ) und multidrop kann -
warum landet es dann bei root@cpu1 ?? -so wie ich das sehe ?blind? müßte es
funktionieren - ohne irgendwo noch extra forwardregeln aufzustellen......
oder iss mein englisch nooo schlecht *g* ? - ich vermute eher das ich
irgendwo ne winzige config übersehen habe.

Mein Ziel : ( wenn nfs endlich ma richtig klappen tut [anderer Thread] :

1. alle mail über cpu2 an cpu1 - und umgekehrt - zuminderst das zweite ist
schon realisiert *g* - root bekommt vom 1.pop alle listenmails suse ( kopie )
und user marcoj alle 1.pop mail ( auch liste )
2. alle "programmordner" ( /usr /opt /misc /home und /root von cpu2 killen
und über cpu1 mounten )
3. im gegenzug cpu1 cpu2/drive ( mehrere HD's[IDE+SCSI] + cdrom + floppi )
mounten ( unter cpu2/Drive/SCSI/2 iss z.b. ne pladde mit 1 GB - cpu1 fordert
download an - gespeichert wird das file auf auf cpu2/Drive/SCSI/2 - beide
rechner können auf das file zugreifen ;-)

aber das iss noch lange hin :-( - und gehört auch ned unbedingt zum Thema
- aber wenn du schon wissen willst was ich vorhabe....... ;-)


--

Beware of Programmers who carry screwdrivers.
-- Leonard Brandwein

----------------------------------
Worker am Seti@Home - Projekt
Registierter Linux - User #177159
ICQ : 51735624
HP : http://go.to/RattleKing
----------------------------------

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups
References