Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Was soll denn das??? - ezmlm warning
  • From: eilert@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx (Eilert Brinkmann)
  • Date: Mon May 15 11:51:50 2000
  • Message-id: <xtthfc0m3op.fsf@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>



Martin Pitsch <m.pitsch@xxxxxx> wrote:
Hallo Liste,
hab folgende Mail erhalten.

Was is'n das und warum?

Der Listen-Server von SuSE konnte einige Mails aus irgendeinem Grund
nicht an Dich zustellen und hat entsprechende Fehlermeldungen
bekommen. Das kann natürlich passieren, wenn eine in der Liste
eingetragene Adresse nicht mehr existiert, deshalb wird dann mit
Testmails versucht, das zu überprüfen. Sieht das Ergebnis danach aus,
daß die Adresse tatsächlich nicht mehr existiert, so wird sie aus der
Liste gestrichen. Solche Fehler können aber auch auf Grund einer
(vorübergehenden) Störung oder sonstigen Fehlermeldung eines
Empfängersystems auftreten, was häufiger mal passiert. Letzteres
dürfte auch bei Dir der Fall sein.

suse-linux-help@xxxxxxxx wrote:

[...]
Copies of these messages may be in the archive.
To retrieve a set of messages 123-145 (a maximum of 100 per request),
send an empty message to:
<suse-linux-get.123_145@xxxxxxxx>
[...]
Here are the message numbers:

47009
47008

Das sind die laufenden Nummern der Mails, die Dich nicht erreicht
haben. Mit einer Mail an suse-linux-get.47008_47009@xxxxxxxx kannst Du
Dir sie (zusammengefaßt in einer Mail) noch einmal zuschicken lassen.

[...]
<m.pitsch@xxxxxx>:
Connected to 194.221.183.142 but sender was rejected.
Remote host said: 550 Cannot resolve your domain - ungueltiger Domain-Name
in Adresse

Der SuSE-Server hatte also Kontakt zu einem der GMX-Mailserver
(194.221.183.142 = mx0.gmx.net), doch die Mail wurde von GMX
abgewiesen -- angeblich, weil es die Domain des Absenders nicht
gibt. Falls damit suse.com gemeint ist, dann war's wohl ein
kurzzeitiges DNS-Problem bei GMX. Ich weiß nicht, ob dieser Fehler von
GMX auch gemeldet wird, wenn der Autor der Mail Blödsinn in den
From:-Header geschrieben hat.

Auf jeden Fall muß man sich wegen dieser Mitteilungen in den meisten
Fällen keine größeren Sorgen machen, sowas kommt hin und wieder vor.

Eilert

--
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Eilert Brinkmann -- Universitaet Bremen -- FB 3, Informatik
eilert@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx - eilert@xxxxxxx - eilert@xxxxxxxxxxxxxx
http://www.informatik.uni-bremen.de/~eilert/

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups