Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Interpretation von 44.136.8.96/29
  • From: eilert@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx (Eilert Brinkmann)
  • Date: Thu May 11 11:25:38 2000
  • Message-id: <xttsnvpib0t.fsf@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>



Thomas Bendler <ml@xxxxxxxxxxxxxx> wrote:
On Mit, 10 Mai 2000, Wolfgang Leideck wrote:

--> 44.136.8.96/24
[...]

Da hält sich irgendwer nicht an die RFC's.

An die neueren (so neu sind sie auch nicht mehr) schon.

Die /24 ist die Netmask 255.255.255.0.

ACK.

Soweit so gut, das Problem ist die 44.x.x.x. Das muss
normalerweise ein Class-A Netzwerk sein mit der Netzmaske 255.0.0.0.

Richtig, nach der alten Klassen-Einteilung stimmt das.

Allerdings werden die grossen Netze auch gerne aufgeteilt diese Angabe
nicht ungewöhnlich ist.

Was auch völlig korrekt ist -- nicht nur als Unterteilung eines
Class-A-Netzes in Subnetze, sondern auch als Aufteilung eines
Adreßraums, der nach klassischer Einteilung ein Class-A-Netz wäre, auf
mehrere kleinere Netze. Da die Klassen-Einteilung nicht besonders
flexibel ist und in vielen Fällen keine besonders gute Ausnutzung des
Adreßraums ermöglicht, hat man sich neue Verfahren zur Einteilung in
Netze und Subnetze überlegt, die z.B. bei der Aufteilung der
IP-Adressen auch nicht mehr an Byte-Grenzen gebunden sind (Stichwort:
Classless Inter-Domain Routing, CIDR). Weicht die Netzmaske dadurch
von der alten Regel ab, so muß sie explizit angegeben werden (hier
z.B. mit /24).

Eilert

--
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Eilert Brinkmann -- Universitaet Bremen -- FB 3, Informatik
eilert@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx - eilert@xxxxxxx - eilert@xxxxxxxxxxxxxx
http://www.informatik.uni-bremen.de/~eilert/

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >