Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Linux erkennt SCSI-Scannerkarte nicht



Am Son, 07 Mai 2000 schrieb hgcolle@xxxxxx:

Hallo Georg,

Auf meinem Rechner habe ich den Kernel 2.2.14 für Pentium-CPUs aus
SuSE-6.4 Distribution. Bei dem hier in Rede stehenden Scanner handelt es sich
um
einen Scanexpress 12000SP von Mustek. Die mitgelieferte DTC-SCSI-Karte habe

Äh, könnte man die SCSI-Karte etwas genauer verifizieren? Was für
ein Chip ist denn drauf, die Katen DTC 3180, DTC 3280 haben nen
DTC 406 drauf, der soll mit dem NEC NCR 5380 compatibel sein.
Wenn der also drauf ist, solltest Du mal einen Blick in
/lib/modules/2.2.14/scsi werfen, befindet sich dort ein Treiber
namens NCR5380.o, bleibt Dir die Compilierung eines eigenenen
Kernels wohl schon mal erspart.
Versuch mal ein "insmod NCR5380" als root, wenn das ohne Probleme
geklappt hat, ein "cat /proc/scsi/dtc3c80/0", das sollte Dir auch
einige Infos zum SCSI-HostAdapter + Bus liefern. Wenn es soweit
alles ok aussieht, richte in Yast den Scanner ein.

ich eingebaut. Während das auf dem gleichen Rechner befindliche Windows 2000
die SCSI-Scanner-Karte erkennt und auch gleich den Treiber installieren will,
reagiert Linux überhaupt nicht auf die neu eingebaute Karte: Bei den

Was sollte Linux Deiner Meinung nach machen? Der Treiber (Kernel-
Moduel) sollte (siehe oben) normalerweise von SuSE schon draufge-
spielt sein, starten wird Dir Linux nichts ohne Deinen ausdrück-
lichen Wunsch. Das ist einer der Gründe weshalb Linux deutlich
berechenbarer und stabiler als Redmonder Betriebssysteme ist.


--
Machs gut | http://www.iiv.de/schwinde/buerger/tremmel/
| http://www.knightsoft.de
Manfred | http://www.knightsoft-net.de

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References