Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Faxen mit ISDN



From: "Stefanie A. Pagel" <stef@xxxxxxxxxx>
Sent: Thursday, May 04, 2000 9:51 PM

Dominik Steinbrecher wrote:

ist es moeglich mit einer ISDN - Karte (Teledat 150 PCI) unter
Linux Faxe
zu
versenden und zu empfangen ?
Wenn ja, wie ?

AFAIK ist das Faxen via ISDN unter Linux nur mit aktiven Karten
moeglich.

Das glaub ich ja jetzt nicht. Seit Wochen plane ich ein
Kommunikationszentrum mit Linux aufzubauen und hab hier auch schon
reichlich Tipps bekommen, aber das das nur mit nem Modem geht, das
glaub ich jetzt wirklich nicht. Hat doch fast jeder heute ISDN und da
soll ich mir extra ne aktive Karte kaufen oder ein Modem ???
Was brauch ich denn noch alles extra ?
Fuer den Preis kann ich doch dann gleich wieder ein Win9x kaufen, da
hab ich zumindest finanziell mit Linux nix gewonnen.

Oder wie oder was ?

Jepp. Mit Windows geht's. Aber versuch mal, mit Windows zwei Faxe
gleichzeitig zu versenden / empfangen. Da geht's doch schon ziemlich in
die Knie.
Faxe zu versenden ist sehr rechenzeitaufwendig, und funktioniert
(eigentlich) nur unter Real-Time-fähigen Betriebssystemen, zu denen (das
"normale") Linux nicht gehört.

Modems, die meisten seriellen externen ISDN-Adapter und aktive Karten
benötigen keine PC-Rechenzeit und deswegen auch kein Real-Time-OS =>
geht mit Linux.

Mit Linux ist die Lösung auch nicht viel teuer. Was kostet denn noch ein
14k4-Modem? 30 DM? Also kriegt man 3 - 4 Faxmodems statt einer passiven
ISDN-Karte. Und schneller geht Fax sowieso nicht.
Ausserdem stürzt eine Fax-Lösung unter Linux nicht ständig ab (*alle*
Fax-Server, die ich mit Windows eingerichtet habe, auch z.B. mit 3.11
stürzen mindestens 1x pro Woche ab.)


--
Marco Dieckhoff

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References