Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
BSD security-check in SuSE 6.4



Hi *,

der security-check scheint bei mir unter SuSE 6.4 (linux 2.2.14) nicht
sauber in der Originalkonfiguration laufen zu wollen. Das daily-Skript (soviel
habe ich per shell-trace rausgefunden) forkt in Zeile 172 eine c-shell per

/bin/csh -f -s << end-of-csh > /dev/null 2>&1

, die wiederum aus /etc/csh.cshrc nach Abfrage der ENV-Variable

etenv MANPATH "`(unsetenv MANPATH; manpath -q)`"

eben ein

manpath -q

absetzt, das dann bei mir nicht mehr beendet wird und doch einige
Prozessorlast auf den Kisten hier hervorruft Wenn ich an einer der Kisten (egal
welcher) am Terminal auf die csh wechsle und am prompt ein

manpath -q

absetze, kriege ich die ganz normalen Variablen angezeigt und der Prozeß
hängt keineswegs. Im Verlauf des Script-Laufs liegt die csh jedenfalls
irgendwann als Zombie im System und manpath läuft und läuft und läuft ... Ich
habe das vorhergehende

unsetenv MANPATH;

owie die Klammern aus /etc/csh.cshrc rausgehauen, um das ganze zu umgehen - es
lief dann auch. Ist aber halt nicht mehr orig. :-(
Machte ich bisher etwas ganz Grundlegendes falsch oder ist das ein bekanntes
Problem des Skripts?

Grüße & Dank - Andi


--
Andreas Waschbuesch, LMUniversity, KG MA FNZ FK02/03
eMail: a.waschbuesch@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

The following lines are brought to U by fortune@CRON:

We read to say that we have read.

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups