Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Buecher binden (was: Re: PS-Files für Druck aufbereiten?)
  • From: Juergen_Schwarting@xxxxxx (Juergen Schwarting)
  • Date: Wed May 03 18:02:09 2000
  • Message-id: <20000503200209.A3025@xxxxxxxxxxx>



Hallo Bernd,

* Am 02.05.2000 um 07:41 Uhr schrieb Bernd Brodesser:
* Juergen Schwarting schrieb am 01.Mai.2000:

- Alle Blätter lochen (am besten Vierfach-Lochung)

- Geschenkband aus dem einschlägigen Fachhandel besorgen und wie
in der Skizze angedeutet durch die Lochungen führen

---------- ----------
######|##########|###########|##########|###### < Papier
---- ----------- ---- < Band

Besser ein zweites Band hinzunehmen.

==== ---------- =========== ---------- ====
######|##########|###########|##########|###### < Papier
---- ========== ----------- ========== ---- < Band


nee - das ist wirklich nicht nötig...
Ich glaube Du hast mich noch nicht richtig verstanden...mit
Geschenkband meine ich dieses Käuselband mit dem Geschenke umwickelt
werden und das sich beim Entlangstreichen an einer scharfen Kante in
kleine Locken kräuselt. Ich habs zwar noch nicht versucht, aber man
könnte sicherlich ein Auto mit abschleppen (aber nicht empfehlenswert ;)
So einfach per Hand reißt man da nichts ab, es schneidet nur furchtbar
ein. *autsch*

Aber trotzdem sind die Löcher bei einer Lochung doch viel zu groß, die
halten doch nichts. Man kann die Bänder genausogut weglassen, es wird

Hast Du ne' Ahnung, im Vergleichs-/Zerreißtest mit richtigen Büchern
würde mein Bücherregal sicherlich recht schnell leer werden ;-)

alles vom Klebeband gehalten. Nur wenn es nicht hält, so wird ein
totales auseinanerfallen verhindert.

Auf die Lochungen erfolgen keine großen Kräfte, da die Seiten
schon durch den Anpressdruck zusammengehalten werden.
Nur mit Klebeband alleine kriegst Du das nicht hin.

Besser ist mit einer Nadel einen Faden einzunähnen.

In meiner Studienzeit habe ich das auch gemacht, aber es ist halt sehr
mühsam und zeitaufwendig. Besser halten tut's auch nicht, glaube mir.

Wenn Du nun auch noch für die oberste Seite eine Klarsichtfolie und
für die Unterseite ein 140gr Blatt verwendest, hast Du schon ein fast
perfekt gebundenes Buch.

Zu einem Buch wird es erst, wenn Du mehrer solcher Hefte an einem Band
bindest.

Aber dann kann es schon ein dicker Brocken werden - wie gesagt -
mit diesem Verfahren habe ich schon Bände mit einigen hundert Seiten
zusammengebunden. *die halten - auch nach intensiver Benutzung*

Ich muß ja zugeben, ein richtiges Buch ist es nicht, aber bis jetzt
die beste und günstigste Lösung die mir untergekommen ist.

Versuch's halt' mal, du wirst staunen...

MfG.
Jürgen


--
Die letzten Worte eines Bergsteigers:
"Waren gar nicht mal teuer, diese Karabinerhaken..."
/ Registered Linux-User #130804 http://counter.li.org \
\ Linux Stammtisch Bremerhaven http://linux.hs-bremerhaven.de /

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References