Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Firewall für T-DSL
  • From: holgerj.keilhauer@xxxxxxxxxxxxx (holgerj.keilhauer@xxxxxxxxxxxxx)
  • Date: Wed May 03 16:09:24 2000
  • Message-id: <412568D4.0058CC0B.00@xxxxxxxxxxxxx>



Martin wrote:

Soweit ich weiss, laeuft PPPoE auf OSI-3 (normalerweise die
IP-Ebene) ab: Es wird
eine ganz normale PPP-Verbindung über die
Ethernet-Sicherungsschicht (OSI-2)
gelegt. Durch diese laeuft dann nach erfolgter
Authentifizierung der IP-Verkehr.

Wenn Du dir einfach vostellst, das ein PPP Paket ankommt, dann wird
das in ein (neues) Ethernet Frame encapsuliert (eingepackt).
Durch den neuen Frame Typ weis dann die Kiste auch, das da nicht
"Normales" IP kommt, sondern ein PPP Frame noch drin steckt.

Die eigentliche Athentifizierung etc. wird wie Du richtig erkannt hast über
die PPP geschichte abgewichelt. (sonst müßte ja die T-offline Truppe
massenhaft neue Radius Server installieren)

Die Technik an für sich ist ja nicht das "undurchsichtige" für mich, sondern
die Umsetzung auf einer Linux Firewall...... :-(

cu Holger

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups