Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Festplatten >8GB ohne BIOS-Support?
  • From: Markus.Kossmann@xxxxxxx (Markus Kossmann)
  • Date: Mon May 01 15:54:21 2000
  • Message-id: <390DA8AD.88806F8F@xxxxxxx>



Marco Dieckhoff wrote:

Hallo,

Kann man in einem alten PC (bei mir ein Pentium 100), dessen BIOS keine
Festplatten >8GB unterstützt, solche Festplatten unter Linux einsetzen?

Ja, allerdings mit ein paar kleinen Einschränkungen.
Erstens gibt es einige BIOS Versionen, die abstürzen, wenn sie eine
Platte zu sehen bekommen , die mehr als 2^16 Zylinder bei 16 Köpfen hat
,die also größer ist als 32 GB.
Das ist aber kein Linux-spefisches Problem, da hilft nur ein
BIOS-Update.

Zweitens hat der Bootloader , wenn das BIOS benutzt ,dann die 1024
Zylinder Grenze, selbst wenn er schon die neuen BIOS calls für Platten
über 8 GB unterstützt. Abhilfe: eigene Boot-Partiton unterhalb dieser
Grenze.

Drittens können eventuell Programme wie fdisk eine falsche
Plattengeometrie bekommen .
Die richtige Plattengeometrie muss man dann per Kernelparameter
(hdx=C,H,S) übergeben.


--
Markus Kossmann
markus.kossmann@xxxxxxx

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References