Mailinglist Archive: opensuse-de (4451 mails)

< Previous Next >
Re: Umgebungsvariable PATH für ROOT bei Login setzen
  • From: B.Brodesser@xxxxxxxxxxxxxx (Bernd Brodesser)
  • Date: Mon Apr 10 07:08:14 2000
  • Message-id: <20000410090814.G833@xxxxxxxxxxxxxx>



* Kai Seidel schrieb am 10.Apr.2000:

ich weiß, daß es nicht angebracht ist, für den Superuser zusätzliche
Pfade in PATH zu setzen. Dennoch möchte ich nicht jedesmal alles von
Hand eingeben müssen; auch die ".profile"-Datei im Root-Verzeichnis wird
scheinbar nicht verwendet.

Doch, wird sie, aber wie beim User auch nur, wenn es sich dabei um
eine Loginshell handelt. Ich schätze mal, daß Du als root unter X
arbeitest. Was Du machst ist gefährlich.

Jedenfalls handelt es sich bei einem xterm oder so nicht um eine
Loginshell. Die hast Du nur, wenn Du Dich einloggst.

Warum legst Du Dir nicht einen User an und machst mit ihm alles? Nur
das unbedingt notwendige mach als root und das auf der Konsole.[1]

In der SuSE 6.3 habe ich in "/etc/profiles" den zusätzlichen Pfad
allgemein zum PATH setzen können. Seltsamerweise funktioniert das in der
6.4'er Version von SuSE nicht mehr.
Der Pfad muß irgendwo anders gesetzt werden. WO mache ich das am Besten?
Die Pfadangabe darf bzw. soll global auch für alle anderen Benutzer
gelten.

/etc/profile ist schon der richtige Ort. Ich habe keine 6.4 aber ich
kann mir nicht vorstellen, daß sich da was geändert hat, das zuerst
/etc/profile aufgerufen wird. Kann es sein, daß Du das Shellskript
nicht so ganz verstehst? Shellskripte sollte man schon verstehen
können. So kompliziert wird /etc/profile schon nicht sein.

[1] Das soll aber nicht heißen, daß man an den Rechten rumfummelt. Das
wozu man root-Rechte braucht, sollte man auch als root machen.

Bernd


--
Umsteiger von Microsoft Windows xx?
Hast Du schon file://usr/doc/howto/de/DE-DOS-nach-Linux-HOWTO.txt gelesen?
Auch file://usr/doc/Books/Linuxhandbuch.dvi ist zu empfehlen.
|Zufallssignatur 1

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References