Mailinglist Archive: opensuse-de (4451 mails)

< Previous Next >
Re: SuSE 6.4: eine Katastrophe
  • From: a_bock@xxxxxx (Andreas Bock)
  • Date: Fri Apr 07 19:48:10 2000
  • Message-id: <38EE3B7A.B553C8AB@xxxxxx>



Bernd Obermayr wrote:

Thomas Mueller wrote:
Der MidnightCommander genauso wenig:
Speicherzugriffsfehler
Ich habe testweise die aktuellste Version gezogen und kompiliert: selbes
Ergebnis.

Hmm, ja damit hatte ich auch ein Problem. Schau mal nach, ob unter
/usr/share/terminfo/l ein file namens linux ist. Wenn nein, dann mach
folgendes:

Als root einloggen..
tic -v /usr/lib/mc/term/linux.ti
..ausfuehren.

Ah ja, werde ich nachher mal testen.
Ich hatte mit dem mc fast die gleichen Symptome:
Floating point exception beim 2. Aufruf Speicherzugriffsfehler.
Das ganze auf der Konsole und im KDE-Terminalfenster. Im xterm lief
das Teil.
Nach einem ssh remote-host wollte der dortige mc (6.1) auch nur noch
vom xterm aus.
Da auch elm nicht mehr remote lief und sich über den Terminaltyp
beschwerte, hab ioch da mal geschaut:
set|grep TERM gab mir linux als Terminaltyp aus. Manuelles setzen auf
"xterm" zeigte, dass dann mc lief. ALso hab ich in /etc/profile.local
eine entsprechende Zeile eingefügt.

Weiterhin hatte ich noch ein paar Probleme die durch überschriebene
Kernelmodule bei der Installation und die geänderte modules.conf
herrührten. Das Überschreiben der Module lag aber an mir, (da ich die
in 6.1 nur gelöscht hatte und nicht deinstalliert hatte) Nachdem ich
das gefixt hatte, will jetzt mein Original-2.2.14-kernel nicht mehr
kompilieren. Bringt ne ganze Menge an Warnungen und irgendwann nen
Fehler. Das komische ist, vorher lief das auch schon mit gcc2.95.2.
Module backen geht aber.

Aber die für mich wirklich kritischen Sachen NFS und ypclient liefen
alle ohne Probleme nach dem Update.

Andreas


--
-------------------------------------------------------------------
Andreas Bock registered Linux User #136542
mailto:a_bock@xxxxxx ICQ #59734306
-------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References