Mailinglist Archive: opensuse-de (5689 mails)

< Previous Next >
OT: Spam (was: Re: an den Listenbetreiber)
  • From: "Antje M. Bendrich" <list@xxxxxxxxxxx>
  • Date: Tue, 14 May 2002 10:50:19 +0200
  • Message-id: <20020514105019.B891@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>

Moin Daniel,

Daniel Schmatz schrieb am 14.05.2002 (10:24):

[Es ging um das Herausfinden von Adressen/Telefonnummern per whois]

> Also ich finde die Info gut! Das ist doch der erste Schritt, für den
> Endanwender was gegen diese Spamflut zu tun die sich langsam breit
> macht! Denn weiss ich wer mir unmengen Mist schickt, den ich nicht per
> Mail oder auf sonstige gesetztliche verpflichtende Weise mitteilen
> kann dass er das zu unterlassen hat, da es ja sowieso unaufgefordert
> ist, dann kanns schon sein dass ICH ihn mal besuche..... (nach dem
> Anruf natürlich...)

Ich fürchte, das wird Dir wenig nutzen, wenn ein Großteil des Spams
entweder von Adressen a la hotmail, juno.com, yahoo, etc. verschickt
wird, die Adresse gefälscht ist, oder auch beides zusammen.

Den geneigten Leser sei http://www.faqs.org/faqs/de-net-abuse/,
dabei besonders die email-header-faq (und hierin Punkt 5) zur
Lektüre empfohlen.

> PS: Es vergeht kein Tag an dem ich nicht mindestens 10 unerwünschte
> Mails bekomme....

Das ist nicht ungewöhnlich, je nachdem wo Du Deine Adresse überall
mal angeben hast.

An meine Hauptadresse kommt fast nie Spam, an diese Listenadresse
auch nicht, ebensowenig an die Adresse, die auf meiner Homepage
steht. Eine weitere Adresse, die ich bei Online-Einkäufen benutze,
bekommt maximal ein paar Newsletter, aber nix Schlimmes. Die
Adresse, unter der ich hingegen kurzfristig mal im Usenet
gepostet habe, wird zugespammt ohne Ende.

Ja, ich weiß gerne, wo mein Spam herkommt...

Gruß,
Antje

--
"Reality continues to ruin my life."
[Calvin & Hobbes]

< Previous Next >
Follow Ups