Mailinglist Archive: opensuse-translation-de (12 mails)

< Previous Next >
Re: [opensuse-translation-de] meine erste Datei
  • From: Michael Skiba <mailinglist@xxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Sun, 01 Apr 2012 20:40:11 +0200
  • Message-id: <19049650.CiZBO3p3Dh@balthasar>
Am Sonntag, 1. April 2012, 14:58:50 schrieb Hendrik Woltersdorf:
als neues Mitglied im Übersetzungsteam habe ich meine erste Datei
übersetzt: scanner.de.po in "yast".
Hallo und herzlich Willkommen nochmal auf der Liste :-)

Nun möchte ich natürlich wissen, ob ich mit dem Workflow auf Vertaal
alles richtig gemacht habe (Sperren, Entsperren, was sollte in die
Kommentare) und ob ich für diese Datei noch weitere Schritte unternehmen
muss.
Das kommt drauf an, was mir grad am meisten Sorgen macht ist die Tatsache das
ich keine Veränderung sehe, wie hast du die Datei denn bearbeitet? Hast du sie
schon hochgeladen?

Ansonsten ist der Vertaal-Workflow im Moment so, dass du dir eine Datei
raussuchst, dich dann dieser zuweist und sie dann herunterlädst. Sperren
kannst du, wenn du willst, musst du aber nicht*. Dann bearbeitest du die Datei
lokal mit dem Werkzeug deiner Wahl und lädst sie in Vertaal wieder hoch
(kleine Box, über der Liste). Dann kommt die Datei in eine Warteschlange, ich
gucke kurz drüber und schicke sie dann ins System.

Wenn du irgendwann an einem Punkt bist, wo du sagst, "ok zu dem was da noch
unübersetzt ist in der Datei fällt mir nix mehr ein", schreibst du mir ne
kurze E-Mail, dann hebe ich deine Zuweisung wieder auf, sobald die Datei
eingespielt ist. Du kannst die Zuweisung auch selber aufheben, aber achte
bitte darauf das die Datei nicht gerade in der Warteschleife sitzt, sonst
übersetzt vielleicht ein anderer die Strings, die du schon übersetzt hast, das
wäre schade um die doppelte Arbeit.

Hoffe das war soweit verständlich, wenn nicht frag ruhig nochmal nach.

Grüße,
Michael

P.S.: * = Im Moment arbeiten wir so, dass jeder sich die Datei zuweist an der
er gerade arbeitet, das hat den selben Zweck wie das sperren. Am Ende eines
Übersetzungszyklus (also nachdem die neue openSUSE Version draußen ist)
löschen wir diese Zuweisung wieder. Wenn wir mal genug Leute könnte man das
dahin ändern, dass jeder einen festen Satz an Dateien hat, die er betreut und
in der Regel auch bearbeitet, dann würde die Sperre sinn machen.
< Previous Next >
List Navigation
Follow Ups
References