Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (554 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-laptop] Re: powersave daemon lässt sich nicht starten
  • From: Daniel Dewald <D.Dewald@xxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 5 May 2004 10:16:41 +0200
  • Message-id: <200405051016.41945.D.Dewald@xxxxxxxxxxx>
Hi Arne,

Ich hab auch probiert ne DSDT Table ausm Internet für mein Notebook zu
verwenden. Die haben auch nicht gefunzt. Hab mich dann dran gesetzt meine
eigene Bios Table zu disassamblen, zu korrigieren und dann wieder zu
assemblen. Hört sich schwer an, iss aba nicht soo wild. Ich weiß nicht ob das
funktioniert.. aba wenn de willst kannste mir deine orginal TABLE (also die
ausm Bios) schicken. Ich werd sie dann versuchen zu korrigiere. Dann kannste
dir wenigstens 100% sicher sein das es nicht an ner falschen DSDT Table liegt
wenn der Daemon rummotzt. Um die DSDT.dsl aus deinem Bios zu extrahieren
einfach folgende Befehle hintereinander eingeben:

acpidmp | acpixtract DSDT > DSDT.DAT
iasl -d DSDT.DAT

in dem Verzeichniss liegt dann eine DSDT.dsl! Das ist deine DSDT Table
disassambled. Wenn du sie selber korrieren willst musst du zuerst versuchen
sie zu kompilieren (mit iasl -tc DSDT.dsl) und alle fehler die dann dabei
auftreten korrigieren (solange bis das kompilieren mit 0 fehler 0 warnungen
abschließt). Oder du schickst mir deine DSDT.dsl und ich guck mal was sich
tun lässt.


Greetings

TheCrasher


P.S. falls einer der obigen Befehle nicht klappen sollte: du benötigst das
Pakt pmtools! (Ich benutze SuSE Linux 9.1 .. bei älteren Versionen ist die
Datei iasl möglicherweise nicht im Paket pmtools enthalten.. der Intel ACPI
assembler ist auf der Intel seite & über google zu finden).


Am Mittwoch, 5. Mai 2004 09:27 schrieb Arne Biastoch:
> Daniel,
>
> danke fuer den Tip. Ich hatte mir bei http://acpi.sourceforge.net/ das
> fuer meinen Rechner (Dell X300) und Bios (A06) passende DSDT gezogen und
> entsprechend dem SuSE Handbuch mit iasl compiliert. Beim Compilieren
> traten auch keine Fehler auf. Die Datei DSDT.aml habe ich nach /etc
> kopiert und den Pfad entsprechend in /etc/sysconfig/kernel angepasst.
>
> Beim Booten scheint das System das DSDT zu finden ("Looking for DSDT in
> initrd ... found at offset..." und "new dsdt found and will be loaded"),
> danach treten dann aber die vielen ACPI Fehlermeldungen auf.
>
> Ich habe noch keine alternative DSDT fuer meine Konfiguration gefunden.
> Lohnt es sich, in der .asl Datei herumzupfuschen? Wenn ja, wo faengt man
> da an?
>
> -Arne
>
> Daniel Dewald wrote:
> > Hi,
> >
> > hatte mit dem Samsung X30 ähnlich probleme... mir blieb am ende nix
> > anderes übrig als meine DSDT Table selbst zu krorrigieren! Wenn du mich
> > fragst deuten die Fehlermeldungen des Daemons auf eine inkompatible DSDT
> > Table hin. Haste die selbst korrigiert oder ausm Internet gesaugt? Am
> > besteb mit iasl -d /proc/acpi/dsdt die Table auslesen, korrigieren und
> > mit iasl -tc "Dateiname" neu kompilieren.. wenn fehler beim kompilieren
> > auftreten musste die noch korrigieren.. dann sollte alles funtzen. So
> > wars zumindest bei mir.
> >
> > Greetings
> >
> > TheCrasher
> >
> > Am Dienstag, 4. Mai 2004 23:26 schrieb Andreas Winter:
> >>Hallo Arne,
> >>
> >>ich habe zwar ein völlig anderes Gerät, hatte allerdings nach dem Update
> >>von SuSE 9.0 auf 9.1 anscheinend das gleiche Problem, das sich aber auf
> >>einfachste Art lösen lässt:
> >>
> >>Als root den Runlevel-Editor von YaST starten; entweder per Konsole:
> >> /sbin/yast2 runlevel
> >>oder über das KDE-Menü:
> >> System->YaST->System->Runlevel-Editor
> >>und dort sowohl cpufreqd als auch acpid deaktivieren.
> >>
> >>Jetzt sollte powersaved starten und der Warnhinweis ausbleiben.
> >>
> >>Eine kurze Erklärung:
> >>powersaved ruft seinerseits acpid auf und kümmert sich auch um die
> >>CPU-Frequenz, kommt aber in der Bootreihenfolge erst nach dem Start von
> >>cpufreqd und acpid und bricht dann ab, weil diese schon laufen.
> >>
> >>Ich hoffe, es funktioniert auch bei dir.
> >>
> >>Gruß,
> >>Andreas
> >>
> >>Am Dienstag, 4. Mai 2004 22:21 schrieb Arne Biastoch:
> >>>Hi,
> >>>
> >>>trotz des im Manual empfohlenen Einspielen einer aktuellen DSDT (passend
> >>>zum aktuellen BIOS) habe ich Probleme mit dem powersave daemon auf
> >>>meinem Dell X300 (baugleich mit Samsung Q20) unter SuSE Linux 9.1:
> >>>
> >>>Nach dem Einloggen erscheint ein Warnhinweis, dass der daemon nicht
> >>>gestartet sei. Wenn ich versuche, diesem von Hand zu starten, kommt sich
> >>>dieser zunächst mit cpufreq in die Quere, danach ist /proc/acpi/event
> >>>busy:
> >>>
> >>>/usr/sbin/rcpowersaved restart
> >>>Shutting down powersaved done
> >>>Unloading ACPI modules () done
> >>>Process acpid is accessing /proc/acpi/event.
> >>>Stop it first and restart powersave service.
> >>>skipped
> >>>
> >>>Hat jemand eine Ahnung, wie man hier eine gescheite und systematische
> >>>Fehlersuche durchführt?
> >>>Bzw., hat es jemand geschafft, auf einem Dell X300 oder Samsung Q20 den
> >>>powersave daemon zum Laufen zu bekommen?
> >>>
> >>>Vielen Dank für jegliche Tips,
> >>> Arne
> >>>
> >>>
> >>>/var/log/boot.msg zeigt einen Haufen verdächtiger Einträge der Art:
> >>>
> >>><4> ACPI-0299: *** Info: Table [DSDT] replaced by host OS
> >>><4>ACPI: IRQ9 SCI: Edge set to Level Trigger.
> >>><4> ACPI-0347: *** Error: Handler for [SystemMemory] returned
> >>>AE_NO_MEMORY
> >>><4> ACPI-1133: *** Error: Method execution failed [\_SB_.MEDB._STA]
> >>>(Node e765de20), AE_AML_NO_RETURN_VALUE
> >>><4> ACPI-0154: *** Error: Method execution failed [\_SB_.MEDB._STA]
> >>>(Node e765de20), AE_AML_NO_RETURN_VALUE
> >>><4> ACPI-0347: *** Error: Handler for [SystemMemory] returned
> >>>AE_NO_MEMORY
> >>><4> ACPI-1133: *** Error: Method execution failed [\_SB_.PHS1] (Node
> >>>e765d1e0), AE_NO_MEMORY
> >>><4> ACPI-1133: *** Error: Method execution failed [\_SB_.BAT1._STA]
> >>>(Node e765dc00), AE_NO_MEMORY
> >>><4> ACPI-0154: *** Error: Method execution failed [\_SB_.BAT1._STA]
> >>>(Node e765dc00), AE_NO_MEMORY
> >>>
> >>>....
> >>>
> >>>Skipped services in runlevel 5: smbfs powersaved
> >>>
> >>>
> >>>
> >>>Die entsprechenden Einträge in /var/log/messages sind
> >>>
> >>>May 4 22:00:13 agulhas kernel: ACPI-0347: *** Error: Handler for
> >>>[EmbeddedControl] returned AE_TIME
> >>>May 4 22:00:13 agulhas kernel: ACPI-1133: *** Error: Method
> >>>execution failed [\_SB_.ADP1._PSR] (Node e765dd40), AE_TIME
> >>>May 4 22:00:13 agulhas kernel: ACPI: Power Button (FF) [PWRF]
> >>>May 4 22:00:13 agulhas kernel: ACPI: Lid Switch [LID0]
> >>>May 4 22:00:13 agulhas kernel: ACPI: Sleep Button (CM) [SLPB]
> >>>May 4 22:00:13 agulhas kernel: ACPI: Fan [FAN0] (on)
> >>>May 4 22:00:13 agulhas kernel: ACPI-0347: *** Error: Handler for
> >>>[SystemMemory] returned AE_NO_MEMORY
> >>>May 4 22:00:13 agulhas kernel: ACPI-1133: *** Error: Method
> >>>execution failed [\_PR_.CPU0._PPC] (Node cdefff60),
> >>>AE_AML_NO_RETURN_VALUE May 4 22:00:13 agulhas kernel: ACPI: Processor
> >>>[CPU0] (supports C1 C2 C3, 8 throttling states)
> >>>May 4 22:00:13 agulhas kernel: ACPI-0347: *** Error: Handler for
> >>>[EmbeddedControl] returned AE_TIME
> >>>May 4 22:00:13 agulhas kernel: ACPI-1133: *** Error: Method
> >>>execution failed [\_TZ_.THRM._TMP] (Node e765d4e0),
> >>>AE_AML_NO_RETURN_VALUE May 4 22:00:13 agulhas kernel:
> >>>speedstep-centrino: found "Intel(R) Pentium(R) M processor 1200MHz": max
> >>>frequency: 1200000kHz
> >>>
> >>>
> >>>--
> >>>Dr. Arne Biastoch
> >>>email: abiastoch@xxxxxxxxxxxxx

< Previous Next >