Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (414 mails)

< Previous Next >
Re: Standby und Display aus
  • From: Stefan Seyfried <seife@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Tue, 6 Jan 2004 10:00:10 +0100
  • Message-id: <20040106090010.GA32611@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
On Mon, Jan 05, 2004 at 11:38:04PM +0100, Martin Swientek wrote:

> > Schuss ins Blaue:
> > /usr/X11R6/bin/xset -display :0 dpms force off
> > sleep 10 # dem Display etwas Zeit verschaffen
> > echo 1 > /proc/acpi/sleep
> >
>
> Das funktioniert leider auch nicht. Das Display wird wieder nur nach dem
> Standby abgeschaltet. Es dauert jetzt nur einfach länger bis das
> Notebook in den Standby geschaltet wird. Auch längere Wartezeiten
> bringen
> nichts.
>
> Wenn ich die zwei Befehle (also Display off und Standby) hintereinander
> in der Shell aufrufe, dann funktioniert alles wie gewünscht.

evtl. liegt es auch nur daran, daß du als root keinen Zugriff auf dein
X-Display hast. Du musst dir also mit xauth erst Zugriff auf's display
verschaffen, damit du dann aus dem acpid_proxy heraus was machen kannst.

> Ich glaube es stimmt mit den ACPI-Events irgendwas nicht.
> Ich werde mir in den nächsten Tagen mal eigene Skripte basteln,
> ohne den acpid_proxy. Mal schauen ob ich das Problem dann in den Griff

Ich glaube nicht, daß es am ACPI liegt. Sonst würde auch das "echo 1 > ..."
nicht ausgeführt.
Schau' mal in den apmd_proxy, dort war Code drin, der das Display für xlock
freigibt, der sollte sich auch im acpid_proxy verwenden lassen.
Ach ja: nach "echo 1 > /proc/acpi/sleep" sollte noch eine Zeile
"hwclock --hctosys" kommen, denn während des Schlafens bleibt auch deine
Systemuhr stehen.

Gruss,

Stefan

< Previous Next >
Follow Ups