Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (414 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-laptop] Wie kann ich ein PCMCIA Netwerkkartentreibermodul automatisch laden?
  • From: Christian Zoz <zoz@xxxxxxx>
  • Date: Thu, 8 Jan 2004 12:22:23 +0100
  • Message-id: <20040108112223.GA2567@xxxxxxx>
On Thu, Jan 08, Dominik Zindel wrote:
> Hallo Liste
>
> Ich hatte ein ähnliches Problem: Meine WLAN-PCMCIA-Card musste ich immer durch
> Eingabe von ca. 5 Zeilen von Hand aktivieren. Und zwar als root.
> Nun habe ich die Befehle in die Datei file:/etc/rc.d/rc eingetragen (ich hab
> sie einfach am Schluss hinzugefügt). Nun werden diese Aktivierungsbefehle
> beim Systemstart (noch als root) immer ausgeführt. Hat natürlich den
> Nachteil, dass die Karte beim Starten im Slot sein muss.
> Bin mir auch bewusst, dass dies wohl nicht die perfekte Lösung ist - aber sie
> funktioniert bei mir...

Lest doch einfach mal das Handbuch, den PCMCIA Abschnitt im Laptop
Kapitel und das Hotplug Kapitel.

Wenn es eine PC-Karte ist, dann muß ein Eintrag in /etc/pcmcia/config
bzw. /etc/pcmcia/*.conf gemacht werden. Für CardBus Karten (z.B. die
Realtek von Edgar) fehlt ein Eintrag in /etc/hotplug/pci.handmap.

Wie das geht steht im Handbuch.
/etc/sysconfig/hotplug:HOTPLUG_DEBUG="yes"

> Am Donnerstag, 8. Januar 2004 10:26 schrieb Edgar Piskernik:
> > Liebe Liste!
> >
> > Nach vielen Stunden Recherche habe ich meine Realtek 8139 PCMCIA
> > Netzwerkkarte (eine Surecom 428X 10/100 MBit) endlich zum laufen
> > gebracht. Die Karte wird zwar von Yast richtig erkannt (Realtek 8139)
> > aber das entsprechende Modul wird offensichtlich nicht geladen. Wie
> > kann ich Suse Linux bzw. hotplug dazu bewegen, die unten angeführten
> > Maßnahmen (vor allem modprobe rtl8139) beim Anschliessen der Karte
> > richtig durchzuführen?
> >
> > Situation:
> > Die Netwerkkarte wurde von mir in Yast 2 als eth-pcmcia mit den
> > richtigen Angaben versehen (IP, Gateway usw.)
> > ifconfig bringt nur lo, ein ping auf lo ist problemlos möglich.
> > eth0 ist mit ifconfig nicht sichtbar.
> >
> > Mein Vorgehen war folgendermaßen:
> >
> > modprobe rtl8139
> > #also offensichtlich nicht mehr rtl8139too wie in der Supportdatenbank
> > für Kernel 2.4 beschrieben?
> >
> > ifconfig -a
> > # zeigt nun die Karte als eth0 ohne Einstellungen
> >
> > ifconfig eth0 <IP ADRESSE> netmask 255.255.255.0 broadcast
> > <BROADCAST Adresse = wahrscheinlich IP mit letzer Stelle 255>
> >
> > route -n #zeigt nichts
> >
> > #folgende Route habe ich später in die Datei routes eingetragen und
> > müssen nun nicht mehr manuell gestartet werden.
> >
> > route add -net 127.0.0.0 netmask 255.255.255.0 dev lo
> > route add default gw <IP ADRESSE GATEWAY>
> >
> > #Nach einem
> > rcnetwork restart
> > #funktioniert die Netwerkverbindung dann.
> >
> > Zu meinem System:
> > Toshiba 7200ct mit Pentium III-M Speedstep mit 600MHz
> > Suse Linux 9.0 mit Kernelupdate vom 16. Dezember (166)
> > Surecom 428X PCMCIA Netzwerkkarte (Realtek 8139)
> >
> > Hat jemand eine Idee?
> >
> > Danke,
> >
> > Edgar
>
> --
> ------
> Dominik Zindel
> rte Bel-Air 24
> 1723 Marly
> Tel 026 436 48 50
> Natel 079 207 00 65
> dominik@xxxxxxxxxx
> www.zindel.org
> ICQ 346494515
>
>
> --
> Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
> suse-laptop-unsubscribe@xxxxxxxx
> Um eine Liste aller verfügbaren Kommandos zu bekommen, schicken
> Sie eine Mail an: suse-laptop-help@xxxxxxxx
>
>

--

ciao, christian

-----------------------------------------------------
From http://www.yetilab.de/fehler/f404.html:
"Noch zwei Wochen Informations-Müll produzieren,
und dann: *pffftt*, ab in den Papierkorb!"
-----------------------------------------------------

< Previous Next >
Follow Ups