Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (414 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-laptop] the end (SuSe 8.2 auf Sony VAIO PCG-R505)
  • From: MonikaCisch@xxxxxxxxxxx (Monika Cisch)
  • Date: Wed, 21 Jan 2004 21:57:59 +0100
  • Message-id: <200401212157.59786.MonikaCisch@xxxxxxxxxxx>
Hi, on Wednesday 21 January 2004 15:46, Hermann Middeke wrote:

> Linux ist eine wahnsinnig gute Idee, in die ich mich ja auch verliebt habe.
> Um so boeser war die Enttaeuschung, wenn etwas nicht ging und auf Hilferufe

War vielleicht die Erwartung etwas hoch? Das wuerde mich nicht wundern, und
ich muss sagen, da ist Suse mit der aggressiven 'das ist ganz leicht'-Werbung
imho nicht unschuldig.

> hin selbsternannte Gurus meinten, mit kryptischen Befehlen irgendetwas
> bewirken zu koennen, das sehr speziell war. Wenns nicht ging (und das war
> fast immer so), kam der grosse Zeigefinger: "du Newbie! Lies erstmal
> Literatur und und und...."

Mit Guru kannste mich aber nicht meinen? (ich mein nur, wegen des Hinweises
auf Literatur). Wenn doch, dann war das nicht als Zeigefinger gemeint,
sondern ich wollte halt einfach das weitergeben, was mir schon bei vielen
Problemen (etwa deutsche Tastaturbelegung auf eine amerikanische Tastatur
bringen) geholfen hat.

> Ich nehme ein Beispiel. Wireless LAN. Es gibt immer eine Karte, die einen
> Chip hat und etwas Hardware zum Senden und Empfangen. Die ist vielleicht
> nicht dokumentiert. Na gut, schlimm vielleicht. Immerhin hat der Hersteller
> diese Information (die sicher nicht geheim ist) und Windows hat sie auch
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Eh, und genau *das* ist das Problem. Wenn sie nicht geheim waere, sondern von
den Hardwareherstellern dargelegt wuerde, gaebe es ja Treiber. Frag mich
nicht, wie die Treiber entstanden sind, die es fuer Linux schon gibt (von der
Hardware, deren Daten nicht bekannt sind). Vermutlich hat sich irgendwer
hingesetzt und die Teile ausgemessen.

> und hat Leute, die das programmtechnisch eingebunden haben. Unbestritten

Nein, nicht Windows hat diese Leute, sondern die Hardwarehersteller. Windows
hat dieses nette Teil, dass sich API nennt (wenn das jetzt damit nicht
wirklich was zu tun hat, sorry, so gut will ich dieses OS auch wieder nicht
kennen <g>). Windows sagt, an dieser Schnittstelle will ich den und den Wert,
damit kann ich was anfangen. Der Hersteller schaut dann, wie er das
bewerkstelligt und schreibt den Treiber. So nett kann die API uebrigens gar
nicht sein, nachdem ich meinen Mann ziemlich oft fluchen hoere, wenn er an
der API rumbastelt ;-)

> war das fuer diese Leute eine Fummelei. Aber: wo finde ICH eigentlich mal
> eine Beschreibung, wie das ueberhaupt ist? Was sind die Schnittstellen?

Das wuerde viele Leute brennend interessieren, halt anders rum. Nur haben die
Hardwarehersteller irgendwie keine Interesse daran, darzulegen, wie die
Innereien ihrer Hardware ausschauen. Ergo schreiben sie ihre eigenen Treiber
und geben diese compiliert auf den Markt. Manche machen das sogar fuer Linux
;-). Und fuer die Hardware, von der nichts bekannt ist und fuer die es keine
Linux Treiber gibt, kann der beste Programmierer halt keinen Treiber
schreiben, bis irgendwer irgendwie was rausgefunden hat. So einfach ist das.

> auf die [notwendige] Hardwareebene lassen sie sich nie herab)? Der Hinweis,
> ich moege mehr lesen, ist deshalb nutzlos. Die Stecknadel im Heuhaufen
> suchen. WAS lesen? WO? tuxmobil etwa? Haha!

Du sollst nicht mehr lesen, sondern effektiver ;-) <machichimmer,s.u:-))>
Scherz beiseite, ich weiss, es ist schwierig, die Info zu finden, die man
braucht. Aber glaubst Du wirklich, dass es unter Windows einfacher waere,
wenn es keine Treiber gaebe? Haettest Du ueberhaupt die Moeglichkeit, (falls
Du das noetige Programmierwissen haettest) das in Windwos zu implementieren?
Wo ist da der Quelltext?

> ".../var/log/messages kommt mit:
> Jan 16 22:40:35 xyz kernel: usb.c: USB device 5 (vend/prod
> 0x66f/0x3400) is not claimed by any active driver.
[..]
> beigelegtem Treiber/Software, tut er... :/"

oups, das kommt mir doch bekannt vor? ;-) Ist das nach dem Motto 'Rache ist
suess'? ;-) Btw, hat noch niemand eine Loesung oder war die Frage einfach zu
dusslig?

> Als 'Newbie' muss ich sagen: Wirrwar! Katastrophe! Unuebersichtlich!

Unuebersichtlich, ja. Aber es uebt sich mit der Zeit. Man findet immer mehr,
wenn auch nicht alles.

> Vielleicht ist das Problem von Linux (und auf der anderen Seite der
> Vorteil?), dass alles sehr dezentral ist. Die Unmenge an Hinweisen auf ein

Genau so.

> Linuxproblem im WWW ist voellig unuebersichtlich. Waere es zentral, waere
> eine Organisation wie Windows dahinter. Das wollen wir alle nicht. Aber

Microsoft ;-) Windows ist nur das Produkt (und diese Idee war iirc geklaut,
btw).

> wozu gibt es SuSE? Listen einzurichten, in denen sich die Schreiber
> gegenseitig ihre Hilflosigkeit eingestehen? Ich zitiere nur ein Beispiel:

Die Frage wieder ist gut. Allerdings -
1. sind hier auch Leute von Suse, die Ahnung haben und tatsaechlich ab und an
antworten
2. ist mir schon oefter aufgefallen, dass Sachen, die hier gefragt wurden,
dann in einer der naechsten Versionen von SuSE implementiert waren.

> Funktionstasten nicht mehr." Wenn ich ein Problem habe, unfasslich
> zeitraubend! Die Installation eines WLAN darf eine Stunde dauern. Aber

Ui, das hat bei unserem Netz in Windows aber laenger gedauert. Trotz
vorhandenem, funktionierendem Treiber! (Ned, dass es in SuSE schneller
gegangen waere, aber da war der Treiber etwas heiss gestrickt. Der Rest war
dann vergleichsweise ein Klacks)

> bitte nicht laenger! Laecherlich, wenn hinter dem Batteriesymbol
> Information zum WLAN auftaucht, die ins Nirwana fuehrt. Oder ich klemme
> mich dahinter und studiere. Dann darf Zeit keine Rolle spielen - aber Zeit
> ist Geld. Das ist eben so!

Ja. Dafuer haben Firmen einen Sysad (hatte ich Dir ja schon privat
geschrieben). Die kuemmern sich uebrigens auch um Windows.

> Wisst Ihr, was ich sagen will? Ich brauche Hilfe

Stimmt :-) Du brauchst einen Sysad ;-)

> zu einem Problem, die funktioniert. Wenn aber alle anderen auch schwimmen
> ("versuch mal diese Zeile auszukommentieren") - dann gibts eben nie Hilfe.

Ned wahr. Siehe eben mein WLAN. Da hatte ich vor ca einem 1/2 Jahr schon mal
gefragt, das dann aber bleiben lassen, weil mein Rechner zwischendurch
schlappmachte. Nun ist der Rechner wieder fit, und rate mal, was inzwischen
laeuft? Richtig, die WLAN-Karte. Es gibt schon Hilfe, nur manchmal dauert's
halt a weng. Und ich bin mir sicher, der Typhoon wirbelt auch irgendwann ;-)
Der Unterschied zwischen Windows und Linux ist hier: In Linux koennte ich
theoretisch, wenn ich's blicken wuerde, in die Kernel- etcSourcen schauen und
haette die Chance, mir selber was zu schreiben (vorausgesetzt, ich finde
heraus, die das Teil hardwaremaessig tut, aber da sind USB-Sticks wohl die
einfacheren). Da steht mir nur meine eigene Beschraenktheit ;-) im Weg. Bei
Windows haette ich keine Chance, mal eben was in der Konfiguration zu aendern
oder gar im Kernel rumzuackern. Nicht mal dann, wenn ich fit genug im
Programmieren waere.

> Nochmal: weiss SuSE was? Oder liegen die nur mit zahlenden Server-Nutzern
> im Bett?

Suse weiss bestimmt was, nur sind hier viele, viele Freiwillige (hatte ich Dir
ja auch geschrieben) Suse muss auch ganz bestimmt was am Support tun, diese
Erfahrung hab ich auch schon gemacht. Immerhin sind sie noch besser als der
Service von Sony.

> Ich hab SuSE 5.2, 7.0, 7.2, 8.0 und 8.2 gekauft, je etwa 50 Euro. Ich hab
> nur einmal Windows XP gekauft, 160 Euro. So what? Wisst Ihr, was ich sagen

Moment. 5.2 ist uralt. Du willst uns nicht weismachen, dass Du mit XP
angefangen hast zu Zeiten von SuSE 5.2? Und Windows 3.1 und 98 zwischendrin
haben nichts gekostet? Und, mein Gedaechtnis mag getruebt sein, aber mir sind
Preise von um die 50 *Mark* fuer ein Suse-Upgrade (fuer das Du ja berechtigt
waerst) der aelteren Versionen im Kopf. Zu Zeiten, wo ein *Upgrade* von 95
auf 98 um die 100-200 Mark lag (wenn's ueberhaupt schon so billig war). Dann
gibt es Linux frei im Netz. Ich hab hier ein Mandrake 9.1, ein Debian Woody
und ein RedHat ? rumliegen, ebenso ein Knoppix 3.3 Von Suse gibt es die
Live-Eval. Damit kann man, bevor man etwas investiert (ausser evtl
Downloadzeit, aber dann gibt es immer noch Zeitschriften, bei denen die
beiliegen), schauen, ob das System auf dem Rechner laeuft. Geht das bei
Windows?

> will? Ich bin nicht gegen Linux, sondern dafuer! Aber SO gehts nun mal
> nicht!

Linux has come a long way. Und Tux wird weitergehen, da bin ich mir sicher.
Suse ist ein bisschen vollmundig in der Werbung, das schuert natuerlich
Frustrationen, wenn's dann - grad auf Laptops - halt doch nicht so leicht
geht. Aber so, wie es die Redmonder treiben, das gefaellt mir schon gleich
gar nicht. Ich hab Dir ja schon ein paar Takte dazu geschrieben. Ich brauch
kein undurchsichtiges, heimwehkrankes OS, ich brauch eins, das so laeuft, wie
ich mir das vorstelle.

just my 2 cents
Monika

< Previous Next >
Follow Ups