Mailinglist Archive: opensuse-de (2226 mails)

< Previous Next >
Re: Neueres Sensors fü r Suse 9.3 (was: CPU-/Systemtemperatur aus BIOS auslesen)
  • From: David Haller <lists@xxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 23 Jun 2006 05:04:26 +0200
  • Message-id: <20060623030425.GA2790@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

Am Don, 22 Jun 2006, Johannes Kastl schrieb:
[..]
>Das 10.1er src.rpm lässt sich nicht per "rpmbuild --rebuild" in ein
>rpm umwandeln, da sysfsutils fehlt:
>> rpmbuild --rebuild sensors-2.10.0-10.src.rpm
>> Installing sensors-2.10.0-10.src.rpm
>> error: Failed build dependencies:
>> sysfsutils is needed by sensors-2.10.0-10
>
>Also nach sysfsutils gesucht, nicht gefunden, also 10.1er src.rpm
>genommen, da kommt dann:
>
>> rpm -Uvh sysfsutils-1.3.0-14.i586.rpm
>> Preparing... ########################################### [100%]
>> file /lib/libsysfs.so.1 from install of sysfsutils-1.3.0-14 conflicts with file from package udev-053-15.4

*gnurksl* Aendere einfach das .spec. Also

$ rpm -i sensors-2.10.0-10.src.rpm
$ cd /usr/src/packages/SPECS
$ $EDITOR sensors<TAB>
[dort das sysfsutils bei den BuildRequires auskommentieren / loeschen]
$ rpmbuild -ba sensors.spec

Wenn _dann_ noch Fehler auftauchen...

Und schau bei Gelegenheit mal ins RPM-Book...

-dnh

PS: Ich kann in ein .spec auch ein
BuildRequires: gtk2+-dev
reinschreiben und rpmbuild wird dich entsprechend anmeckern. Nun
heisst das RPM bei SuSE eben gtk2 und nicht gtk+ (wie anderswo)
und auch nicht gtk2+ und die -devel Version heisst eben gtk2-devel
und nicht gtk+-devel oder so.

Sowas muss man genauso anpassen, wie wenn eine Datei in ein
anderes RPM gesteckt wird...

--
Vor allem fällt mir auf daß syntax highlighting in der Defaultkonfiguration
meistens unbrauchbar ist. Irgendein Depp scheint zu meinen, daß man alle
vorhandenen Farben auch wirklich benutzten muß, so daß das Ergebnis nicht
hilfreich sondern einfach nur schrecklich bunt ist :-/ -- kraxel

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups