Mailinglist Archive: opensuse-de (2713 mails)

< Previous Next >
Plesk (was: Re: Webseitenerstellung)
  • From: Christian Boltz <suse@xxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 13 Jul 2005 00:41:13 +0200
  • Message-id: <200507130041.14386@xxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo Oliver, hallo Leute,

Am Dienstag, 12. Juli 2005 17:12 schrieb Oliver Braun:
> Von: Ralf Thomas
> >Frage:
> >Welche Software gibt es (free) um auf einen Apache, PHP, MySQL, ...
> >Webseiten Online zu erstellen und zu verwalten.
> >Ich spreche nicht von CM-Systemen wie Typo3 und Mambo.
>
> Falls du auf einem Server ein Web-Baukasten suchst, dann kann man
> alternativ auch Plesk nehmen und dazu dann das Baukastensystem:
> Plesk selbst findest du hier:
> http://www.sw-soft.com/de/products/plesk75reloaded/
[...]

Plesk? NNNnnnneeeeeeeeeeeiiiiiiiiiinnnnnnnnnnnnnnnnnn!!!!!!!!!!!!!!!!
Alles, bloß das nicht!

Ich betreue einen Server, auf dem (noch?) Plesk läuft - die
Apache-Konfiguration ist schlicht unbrauchbar [1], die Logrotation ist
kaum besser [2].

Die Apache-Konfiguration machen die Leute in der Agentur, eigentlich
eher klickend veranlagt, inzwischen mit einem kleinen Script für die
Grundkonfiguration einer Domain, danach händisch mit vi.

Die Logrotation habe ich gestern testweise für 2 Domains ins systemweite
logrotate per cron.daily eingebunden - nach einer Testphase kommen auch
die anderen Domains dran.


Die anderen Funktionen sind einigermaßen brauchbar - allerdings klickt
man sich oft zu Tode, um das Gewünschte zu erreichen. Dass viele
Funktionen schlichtweg überflüssig sind, ist wohl Ansichtssache und
soll hier nicht näher diskutiert werden.

BTW: Dass die Plesk-Lizenz auf dem Server auf 100 Domains beschränkt ist
(eine unbegrenzte kostet laut 1&1 800 €! [4]), dürfte die Entscheidung
über den Wechsel auf ein anderes Configtool deutlich erleichtern. ;-)
Einzig die Konfiguration des Mailsystems [3] hat mich bisher davon
abgehalten - Courier und Qmail wurden extra für die Authentifizierung
gegen die Plesk-Datenbank gepatcht :-/


Gruß

Christian Boltz

[1] - mehrere Domains können nicht auf dasselbe DocumentRoot verweisen
(außer durch Krücken wie Frame- oder HTTP-Umleitung) - genau das
brauche ich aber des öfteren.
- man kann das DocumentRoot nicht auf ein Unterverzeichnis von
~/httpdocs setzen - ebenfalls eine Standardanforderung, weil oft
eine "alte" Seite in ~/httpdocs liegt und in einem
Unterverzeichnis eine neue Version gebaut wird. Die will man
aufgrund diverser Pfade in der Typo3-Datenbank natürlich nicht
verschieben, sondern schlicht das DocumentRoot anpassen.
Ironie dabei: Das von mir ebenfalls nicht geliebte "alte" Confixx 2
auf dem vorherigen Server konnte das...

[2] access.log.processed wird zu access.log.prozessed.0.gz komprimiert,
das vorherige .0 in .1 umbenannt, .1 in .2 usw. - viel Spaß beim
Backup ;-)
Dazu kommt, dass in der Standardeinstellung das Log erst komprimiert
wird, wenn es 200 MB (!) erreicht hat - nochmal: viel Spaß beim
Backup ;-)

[3] http://qmailrocks.org liest sich ganz gut. Hat jemand Erfahrung
damit?

[4] Für 2/3 davon wäre ich bereit, ein Tool für die Migration der
Mailzugängge auf qmailrocks (oder etwas vergleichbares) zu
schreiben.
Die restlichen Plesk-Funktionen sind IMHO entweder überflüssig
oder händisch (ggf. per Webmin) deutlich leichter zu erledigen.

--
> Genaugenommen kann es DAUs (also Mehrzahl) gar nicht geben ;-)
Stimmt. Aber die werden ja gezuechtet, es gibt staendig einen neuen
DAU, ergo hat man den aktuellen DAU und die nicht ganz aktuellen...
[> Manfred Tremmel und David Haller in suse-linux]

< Previous Next >
References