Mailinglist Archive: opensuse-de (3756 mails)

< Previous Next >
Re: PHP-Update Apache2
Hallo Peter, hallo Leute,

Am Freitag, 24. September 2004 21:15 schrieb poeml@xxxxxxxxxxx:
On Fri, Sep 24, 2004 at 12:34:19AM +0200, Christian Boltz wrote:
[...]
Also _entweder_ alle Apache-Pakete von pub/projects, und im weiteren
Verlauf auch von dort aktuell halten, _oder_ bei den 9.1-Paketen
bleiben und YOU-Updates einspielen.

Falls irgendwas nicht funktioniert, findest Du im error_log die
Ursache ;-)

Das ist der beste Tip :)

*g*

[2] Komischerweise gibt es aber keine Paketabhängigkeiten zwischen
Apache2 und PHP...

Das ist schwer hinzukriegen. Fuer Subversion habe ich es mal
eingebaut, weil es da wenig offensichtlich ist, auch libapr0 zu
updaten, [...]

Vor allem umgekehrt ist es aber nicht moeglich, eine Abhaengigkeit
einzubauen -- Apache soll ja nicht unbedingt PHP erfordern, aber
"wenn" dann vom FTP-Server... das geht ueber die Moeglichkeiten von
'rpm' hinaus.

Naja, Du könntest es doch umgekehrt machen: PHP benötigt
Apache2 = 2.0.50-6.1
Ob das Apache2- oder das PHP-RPM den Fehler wirft, ist eigentlich
egal ;-)

Außerdem kann man mit ein paar Tricksereien auch "weiche" Abhängigkeiten
in RPMs bauen. Eigenkonstruktion im Spec der Fontlinge, hier zur
besseren Lesbarkeit umgebrochen:

%post
perl -e "use fontlinge::Config" || {
echo >&2 ;
echo "ERROR: Fontlinge Perl module cannot be found by perl." >&2 ;
echo "Please uninstall this package and reinstall with" >&2 ;
echo "rpm -Uhv --relocate %{perlsitelib}=/a/path/in/@INC
fontlinge-%{version}-noarch.rpm" >&2 ;
exit 1 ;
}

Und in den Requirements steht dann u. a. perl >= 5.6 und das RPM,
das ohnehin nur Perl- und PHP-Scripte enthält, läuft auf allen
SuSE-Versionen :-)))


Gruß

Christian Boltz
--
echo `rpm -qpil *.rpm` | cat - > packete.txt # [...]
Hm, kriegt David da gerade im Hintergrund nen Nervenzusammenbruch ;-)
*UUUAAAAARGGGhhhhh* *hffff* *nachLuftring* *schluchz*
Warum quaelt ihr mich so? Was hab ich verbrochen?
[> Manfred Tremmel und David Haller in suse-linux]


< Previous Next >
Follow Ups