Mailinglist Archive: opensuse-de (4880 mails)

< Previous Next >
Re: OpenOffice automatisch Schattieren
  • From: Matthias Houdek <linux@xxxxxxxxx>
  • Date: Tue, 18 Nov 2003 01:23:23 +0100
  • Message-id: <200311180123.23926.linux@xxxxxxxxx>
Joachim Tüns am Montag, 17. November 2003 21:25:
> Hallo,
>
> Am Montag November 17 2003 18:11 schrieb David Haller:
> > Am Mon, 17 Nov 2003, Stefan Heinrichsen schrieb:
> > >Oh ich glaube ich habe mein Problem nicht genua genug
> > > beschrieben. Ich beziehe mich auf scalc die
> >
> > Das waere ein einfaches Makro. Ab OOo 1.1 (?) gibt's ja auch
> > endlich nen Makrorecorder, [...]
> > (und OOo) seit Jahren aber praktisch nicht mehr verwende, weiss
> > ich jetzt nicht mehr direkt wie das geht.
>
> der Makrorecorder fällt aus, er zeichnet die Zeilenauswahl nicht
> auf, leider.

Man könnte es ja auch per Hand schreiben. Frag mich jetzt nicht nach der
genauen Sythax, aber da VBA-Scripte von M$-Office auch laufen, wird sie
wohl sehr ähnlich sein.

> So geht's, ob es so am einfachsten ist ...
> Stylist öffnen
> Zellvorlagen anlegen
> Zeilen markieren und Doppelklick im Stylist.

Da kann ich auch gleich die Zellen markieren und die Hintergundfarbe
anklicken (bzw. in Folge nur noch [F12] für "letzte Aktion wiederholen"
drücken).

Habs aber gerade einmal ausprobiert (OOo 1.1):

3 Zeilen grau, 3 Zeilen weiß, alle 6 Zeilen markieren und dann nach unten
Ziehen (ausfüllen). Überschreibt natürlich alle Inhalte.

Wenn man das aber in einer leeren (neuen) Tabelle macht (und schön groß,
damit es reicht), kann man dann das Format dieser Zellen (oder eines Teils
davon) auf die vorhandenen Zellen übertragen ("Kopieren" und dann "Inhalte
einfügen" -> [x] Formate).

--
Gruß
MaxX 8-)


< Previous Next >
Follow Ups