Mailinglist Archive: opensuse-de (4598 mails)

< Previous Next >
Re: Auf meine unbekannte Adresse aus Liste Spam
  • From: Steffen Lauterkorn <steffen.lauterkorn@xxxxxxx>
  • Date: Thu, 10 Jul 2003 18:35:32 +0200
  • Message-id: <20030710163514.AD4E714ED8@xxxxxxxxxxxxxx>
On Thu, 10 Jul 2003 16:19:44 +0200
Andreas Winkelmann <ml@xxxxxxxxxxxxxx> wrote:

> Christian Wunderlich wrote:
>
> >> Hmm, hast Du schonmal daran gedacht, dass evtl. gmx.net
> >> e-mail-adressen verkaufen könnte ? Vielleicht um sich nachher
> >so coole > dienstleistungen wie spamfilter von den Usern
> >finanzieren zu lassen. > Ich habe einen gmx.net account, wo ich
> >in ca. zwei-drei monaten 530 > Mails bekommen habe, und die
> >adresse hat noch nichtmals jemand von mir...
> >
> > Kann ich mir nur schwer vorstellen. Ich habe ein GMX-Pro-Abo und
> > habe diese Mail auch bekommen. Wenn rauskommt das sie Accounts
> > verkaufen hätten sie bald keine Zahlenden Kunden mehr.
>
> Habe mich mit dem Thema vertan. Hatte das mit dem Virus überlesen.
> Dachte es ginge darum von unbekannten gmx-net adressen spam zu
> bekommen. Und das habe ich! Mag sein, dass das bei zahlenden
> Kunden anders ist, ich habe nur zwei free-mail accounts dort.
> Einen bei .net und einen bei .de, und bei .net habe ich wirklich
> mehr wie 500 Werbungsmails in zwei Monaten bekommen. Beim
> .de-account kommt "nur" gmx-interne werbung.

Zur Erinnerung: GMX ist ein deutsches Unternehmen und an deutsches
Recht gebunden. Der Adressenverkauf dürfte für beide Domains
unzulässig sein. Viel wahrscheinlicher ist es, dass Bösewichte die
.net-Domain stärker beschießen.

Aus dem hohen Spam-Aufkommen auf den Adressenverkauf zu schließen
ist schon irgendwie böswillig. Bevor du so etwas unterstellst,
solltest du deiner Sache sicher sein.

Gruß, Steffen
< Previous Next >