Mailinglist Archive: opensuse-de (4684 mails)

< Previous Next >
Re: Partitionstabelle, nach fdisk zeigt zeigt windows /boot an
  • From: Daniel Lord <d_lord@xxxxxx>
  • Date: Tue, 27 May 2003 10:53:32 +0200
  • Message-id: <20030527085332.GA1681@xxxxxx>
Hallo,

On Tue, May 27, 2003 at 06:52:58AM +0200, David Haller wrote:
Möglicherweise hatte es also gar nichts mit der Primären Linux-Partition
/dev/hda3 (meine /boot) zu tun, sondern Win erfindet aus unerfindlichen
Gründen einen Laufwerksbuchstaben, den es zwar mal gab, dessen Partition aber
nicht mehr existiert...

Aber wie kann man das beheben?

Vor allem: mail mal die Ausgabe von 'fdisk -l /dev/hda'. Jetzt weitere
Tips zu geben, ohne die jetzt tatsaechlich vorhandene Situation zu
kennen, waeren grober Unfug.

Achso: die Vorgehensweise in meiner vorigen Mail bitte aufschieben
bzw. erstmal vergessen!

gute Idee :)

Keine direkten Tips aber ein paar Gedanken :)

1. Windows zeigt u.U. Erweiterte Partitionen als Laufwerk an.
Darauf zugreifen kann man/win natürlich nicht.

2. Wenn es stört lassen sich diese Partitionen unter Win rel.
einfach verbergen.

http://www.winpage.info/pages/WinNT/tipps.php4

3. Winpartitionen sollten IMHO mit einer DOS Diskette mit FAT32
formatiert werden.

4. Die Win Partition sollte die erste primäre Partition sein.

5. Die erste primäre Partition sollte aktiv sein (* in fdisk -l \
/dev/hda)

6. Dateisystem sollte bei fdisk auf "c" (Win95 FAT32 (LBA))
gestellt werden.


Ich hoffe eines dieser "sollte" hilf weiter :)

Greetings Daniel

--
Darkness is falling, over my mind | http://www.againsttcpa.com/
My burning eyes are, deadly blind | http://www.notcpa.org/
Now there is nothing like it seem | http://chaosradio.ccc.de/cr78.html
All illusion, only dreams........ --- Darkwell "Realm Of Darkness"

< Previous Next >
Follow Ups