Mailinglist Archive: opensuse-de (5757 mails)

< Previous Next >
Re: Zwischenablage
  • From: Joerg Rossdeutscher <ratti@xxxxxxxxxxx>
  • Date: Sun, 27 Oct 2002 13:33:55 +0100
  • Message-id: <20021027123355.GA2803@xxxxxxxxxxx>
Moin,

> * Joerg Rossdeutscher <ratti@xxxxxxxxxxx> [02-10-27 11:02]:
> >Leider funktionieren sie nicht so, wie ich sie kenne. Also
> >unbrauchbar. :-))))

[ Thorsten Haude <linux@xxxxxxxxxxxxxx> - 27.10.2002 12:06:14 ]:
> Du willst mich böse machen, merke ich doch.

Verdammt, ertappt. Jo, bin in bester Sonntagslaune, da geh' ich
gern mal Thorsten ärgern. :-))

> > echo "Hallo";
> > echo "du auch";
> > echo "hier?";
> >
> >Unter UltraEdit würde ich jetzt die echo's als Spaltenblock
> >markieren und "print" tippen, dann würde in jeder Zeile "print"
> >stehen.

> Da würde mir spontan der Replace-Dialog einfallen. Weißt Du, daß man
> den fixieren kann?

Ja, klar.
Ich finde, so wie von mir beschrieben ist es ein sehr nützliches
Feature. Mit "replace" kann man versehentlich schnell mal was
anderes ersetzen. Außerdem isses umständlicher.

Weitere Einsatzmöglichkeit: Am Zeilenanfang einen 0-Zeichen
breiten Spaltenblock aufziehen, einmal "#" tippen, und voila, hat
man 20 Zeilen auskommentiert. Sehr praktisch beim Fehlersuchen,
wenn man jetzt Zeile-für-Zeile wieder was reinnehmen kann, was bei
/* */ so schön nicht geht.

Geht alles auch anders. Aber nicht so schön. Und mit RegExps stehe
ich ein wenig auf Kriegsfuß, bzw. sie mit mir. Aber die Biester
krieg ich auch noch klein. :-)

Gruß, schönen Sonntag,
Ratti
--

http://www.gesindel.de - Fontlinge - Die Fontverwaltung fuer Linux
Fontmanagement for Linux


< Previous Next >
Follow Ups