Mailinglist Archive: opensuse-de (5757 mails)

< Previous Next >
Re: Zwischenablage
  • From: Hannes Vogelmann <hannes.vogelmann@xxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 25 Oct 2002 20:25:35 +0200
  • Message-id: <200210251821.g9PILHw06458@xxxxxxxxxx>
Am Freitag, 25. Oktober 2002 18:45 schrieb Thorsten Haude:
> Moin,
>
> * Hannes Vogelmann <hannes.vogelmann@xxxxxxxxxx> [02-10-25 18:13]:
> >Am Freitag, 25. Oktober 2002 18:02 schrieb Thorsten Haude:
> >> Bitte schicke mir jede Mail nur einmal. Danke.
> >
> >sorry, etwas anderes wolte ich auch gar nicht.
>
> Da gibt's eine Listenfunktion für KMail, die hilft bestimmt.
> Details kenne ich nicht, aber dafür gibt's die Hilfe und diese
> Liste.
>

das war es auch, kmail hatte komischer Weise die Einstellung für
den Listenordner vergessen.

>
> Da lag ich falsch, kein LessTif.
> Ich kann mich schwach erinnern, daß es einen Bugs wegen dieser
> Sache gab, weiß aber nicht, ob der schon gefixt ist. Besorg Dir
> doch mal das 5.3-Binary von der Webseite und sieh nach, ob das
> Problem immer noch auftritt. Die neue Hilfe ist es alleine schon
> wert.
>

ob ich mir die Mühe noch mache weiß ich nicht, da ich das Teil wohl
eher weniger verwenden werde.

> >> >Allerdings, da schau her, die NEdit eigene Zwischenablage ist
> >> > genauso wie bei Windows und das wiederum ist sehr praktisch.
> >>
> >> Stimmt, ich ärgere mich auch, daß ich auf meinem Notebook
> >> nicht Ctrl-Ins/Shift-Ins benutzen kann. An Strg-C und seine
> >> Kumpels muß ich mich erst gewöhnen.
> >
> >Aha, wieder mal was neues, wozu dieser Thread doch alles gut
> > ist. Die ctrl - ins/shift kannte ich noch gar nicht, langsam
> > gefällt mir die X-Zwischenablage mehr und mehr.
>
> Das ist aber eine Spezialität von NEdit, nicht von X! Oft macht
> das keinen Unterschied, weil man alle Texte mit dem gleichen
> Editor schreibt, aber wundere Dich nicht, wenn es anderswo nicht
> funktioniert.
>

Das scheint jetzt aber ausnahmsweise doch mal was X-weit
einheitliches zu sein, das geht bei mir mit allen X-Programmen mit
denen ich das bis jetzt ausprobiert habe, also z.B. den
KDE-Programmen, das geht sogar mit vim in einer X-Konsole. Ich bin
begeistert, so lässt sich mit der X-Zwischenablage und mit vim noch
ein ganzes Stück mehr Komfort beim Arbeiten erreichen, warum wusste
ich das nur nicht schon vorher?


> >Ctrl-c finde ich schon wegen der urspünglichen Belegung mit dem
> >Interrupt-Signal einen absoluten Griff ins Klo.
>
> Stimmt, aber solche Dinge lassen sich kaum vermeiden. NEdit
> speichert mit Ctrl-s, Undo ist Ctrl-z. Beides sollte man auf der
> Konsole mit Bedacht einsetzen. Ich erkenne schon fast instinktiv,
> ob es ein Konsolenprogramm ist, und schalte meinen internen
> Tastaturtreiber um. Der Einfügepunkt ist zB. auch
> unterschiedlich.
>

Über solche Dinge braucht man sich beim editieren mit vim ja zum
Glück keine Gedanken machen.

cu
Hannes

< Previous Next >
Follow Ups
References