Mailinglist Archive: opensuse-de (5757 mails)

< Previous Next >
Re: Zwischenablage
  • From: Achim Hoffmann <ah@xxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 25 Oct 2002 17:20:19 +0200 (MEST)
  • Message-id: <Pine.LNX.4.33.0210251652530.30553-100000@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>

On Fri, 25 Oct 2002, Thorsten Haude wrote:

> * Achim Hoffmann <ah@xxxxxxxxxxxxx> [02-10-25 16:20]:
> >OK, ich denke langsam wird es Zeit dass ihr euch mal Gedanken darueber
> >macht wie die "Zwischenablage" unter X und Windows funktioniert, anstatt
> >wie wild herumspekulieren.
>
> Nichts für ungut, aber ich denke schon, daß wir eine vage Vorstellung
> von dem haben, über das wir hier schreiben. Ich wundere mich
> allerdings über einige der Dinge, die Du beschreibst.

offensichtlich nicht, siehe die letzten Postings zu diesem Thread.

> >In beiden Welten kann man (Programm) diese Funktionalitaet mit-benutzen
> >oder auch/zusaetzlich seine eigene "Zwischenablage" programmieren.
>
> Das ist natürlich richtig, aber uninteressant. Wir sprechen schon über
> die systemweiten Angebote.

Und wer sagt dass die "Zwischenablage" von UserA CUT_BUFFER0 benutzt?
und UserB dann ein Beispiel fuer seine "Zwischenablage" bringt, die aber
PRIMARY benutzt?

> >Unter X beginnt jetzt erst die genaue Betrachtung. Es ist u.A. folgendes
> >zu beachten:
> >
> > 1. X bietet min. 3 "Zwischenablage"n
> > a) PRIMARY,CUT_BUFFER0
> > b) CUT_BUFFER1
> > c) CUT_BUFFER2
>
> Die zwei letzten kenne ich nicht, das ICCCM scheinbar auch nicht
> (http://tronche.com/gui/x/icccm/sec-2.html#s-2).
>
> Hast Du ein paar Details oder einen Pointer auf Dokumentation?

siehe mein Beispiel mit XTerm (einfach lesen und ausprobieren).
Einen Link habe ich grade nicht parat, aber wenn es um X geht wuerde ich bei
http://www.mit.edu/ anfangen.
Die CUT_BUFFERn sind schon so alt wie X, min. 10 Jahre.

>
>
> > 2. Pointer-Focus-Policy des verwendeten WindowManger und/oder Desktops
> > a) pointer-follows-mouse
> > b) click-to-type
> > c) (keine Ahnung was da sonst noch benutzt wird: KDE, Gnome, ...)
>
> Das hat nichts mit der Zwischenablage zu tun.

falsch (siehe <Btn3Down> in meinem Beispiel).

> Natürlich muß eine
> Anwendung den Fokus haben, um den Mausklick zu empfangen, wie der

auch falsch
(hat mit der Anwendung gar nichts zu tun, der X-Server entscheidet wer
den Event des Mausklicks kriegt; bitte nicht mit Windoze vergleichen weil
dort OS und WindowManger identisch sind!).

> Windowmanager das aber regelt, ist seine Sache.

richtig, genau das habe ich ja gesagt :)
Und das muss man eben wissen (aber auch hier kriegt der WindowManger den
Event von seinem Parent, also z.B. Gnome, KDE, oder X-Server direkt, oder
er kriegt den Event eben nicht, oder vielleicht manipuliert, oder ...).

>
> > 3. X Resources
> > a) eingelesen mit: xrdb -merge
> > b) Inhalt der systemweiten Class Resource Files, z.B. unter:
> > /usr/lib/X11/app-defaults/
> > c) Inhalt der userspezifischen Class-Resource Files in ~
> > d) Inhalt von ~/.XDefaults
>
> Da sehe ich nun garkeinen Zusammenhang. Das ist nichtmal
> Interprozeßkommunikation, geschweige denn Zwischenablage.

hmm, das ist genau die Bestaetigung der Behauptung die ich am Anfang
aufgestellt habe: "herumspekulieren"

Es kommt 1. darauf wer die "Zwischenablage" startet, 2. welche, und 3.
wie sie gestartet wird (z.B. von startx, oder von command-line).
Die ausfuehrliche Erklaerung wird sehr ausschweifend. Am Besten macht man
sich klar was passiert wenn man xrdb -merge benutzt (weil danach keine
Class-Resources mehr gelesen werden).

Man koennte das Beispiel beliebig verkomplizieren, z.B. indem man sich
remote einlogged, dann eine "Zwischenablage" mit Display auf den eigenen
(lokalen) Host startet ... aber das lassen wir jetzt.

>
> Natürlich kann man alles mögliche verändern, aber wo liegt der Sinn
> darin darüber zu diskutieren? Sinnvoll geht das nur, wenn man davon
> ausgeht, daß alle in etwa die normalen Einstellungen nutzen. Hier ist
> die Diskussion sogar nur theoretisch, nicht auf einen konkreten Fall
> bezogen.

LOL
Warum wird dann *genau* diese Diskussion gefuehrt?
Doch wohl deswegen weil eben die "normalen Einstellungen" *grade nicht*
genutzt werden.

(von der Begriffsverwirrung bzgl. z.B. "selektiere mit rechter Maustaste"
rede ich jetzt lieber nicht, Linkshaender werden wissen was ich meine:-)

Standard ist, dass es keinen gibt an den sich *alle* halten. Warum auch?

Achim



< Previous Next >
Follow Ups
References