Mailinglist Archive: opensuse-de (5757 mails)

< Previous Next >
Re: Zwischenablage
  • From: Hannes Vogelmann <hannes.vogelmann@xxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 25 Oct 2002 17:12:55 +0200
  • Message-id: <200210251508.g9PF8bK03569@xxxxxxxxxx>
Am Freitag, 25. Oktober 2002 14:52 schrieb El_Siurell:
> Am Freitag, 25. Oktober 2002 13:50 schrieb Hannes Vogelmann:
> > Typisches Beispiel: url aus einem Text kopieren und in
> > Adresszeile von Netscape einsetzen. Wenn da schon was
> > drinsteht, was etwas länger ist, wird es lästig. Oder du gehst
> > Du zuerst in Netscape löschst und gehst zurück kopierst, gehst
> > wieder hin und fügst ein, auch etwas unständlich.
> >
> > cu
> > Hannes
>
> Ja lüg ich denn?
>

nö, aber unbequem ist es schon wenn man sich zu jeder Anwendung
merken muss, wie man den zu ersetzenden Text löscht bevor man neuen
Text einfügt, ctrl-u bei Netscape, Löschknopf bei Konqueror, was
weiß ich nicht alles. Das wäre mit Markieren und Entfernen
einheitlich und auch angenehmer wenn man das zu löschende
markieren könnte ohne damit gleich den Inhalt der Zwischenablage zu
überschreiben. Gut, ich sehe ein, dass das nun mal aus
traditionellen Gründen in X nicht so ist und man sich auch ganz gut
daran gewöhnen kann. Schön finde ich das trotzdem nicht.

> Jungs:
> URL markieren
> Curser in die Adresszeile von Netscape setzen
> CTRL U drücken
> mittlere Maustaste
>
> und außerdem kann der Klipper das schon ganz alleine.

KDE benutze ich nicht, weil viel zu langsam und mit zu vielen
Fehlern behaftet.

cu
Hannes

< Previous Next >
Follow Ups