Mailinglist Archive: opensuse-de (5277 mails)

< Previous Next >
Re: Freunde der Liste
  • From: Thorsten Haude <linux@xxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 7 Dec 2001 13:01:19 +0100
  • Message-id: <20011207120119.GH1740@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Moin,

* Martin Falley <ebf.hh@xxxxxxxx> [01-12-07 11:42]:
>> From: Thorsten Haude
>> * Martin Falley <ebf.hh@xxxxxxxx> [01-12-06 17:46]:
>> >> From: Thorsten Haude
>> >> Bleib mal beim Thema: Hier schreibt niemand jemandem den MUA vor. Wenn
>> >> ich nur Fragen beantworte, die von Muttbenutzer kommen, dann ist das
>> >> mein gutes Recht. Wenn Du das anders siehst, müßten wir mal über mein
>> >> Gehalt sprechen.
>> >Es ist Dein gutes Recht, den MUA zu benutzen, den Du für richtig hältst
>> >und auch, welche Mails mit welchem MUA geschrieben, Du beantwortest.
>> Warum schreibt also irgendjemand hier irgendjemandem hier den MUA vor?
>Wenns nicht so ist, umso besser.
Dann würde ich das auch nicht behaupten.

>> >Findest Du es nicht etwas hochnäsig? Das ist doch das, was man uns
>> >Linux-Usern ständig vorwirft.
>> Wenn ja, dann bin ich Leuten gegenüber, die keinen Rat annehmen,
>> genauso hochnäsig. Damit habe ich auch (offensichtlich) kein Problem,
>> ich wende meine Zeit lieber für die auf, die sich Mühe geben.
>Bezieht sich das 'Mühe geben' jetzt auf die Auswahl des MUA? Dann
>schränkst Du die Menge derer, die auch Dir im Ernstfall (möge er nie
>eintreten) mal Hilfe zuteil werden lassen könnten, aber stark ein,
>wenn ich Dich jetzt richtig verstanden habe.
Der MUA beeinflußt nur die Arbeit, die der andere hat. Wichtig ist,
was hinten 'rauskommt.

Wie schon jemand anders gesagt hat, kann man auch mit KMail Unsinn
fabrizieren, ebenso natürlich mit Mutt.

>> >> Lies einfach mal die Statistik.
>> >Hab' ich mal zu Anfang gelesen und für nicht so interessant gefunden.
>> >Betrifft mich halt nicht (direkt).
>> Nein, betrifft aber den Zusammenhang zwischen MUA und Etikette, der
>> eben *nicht* aus der Luft gegriffen ist.
>Also doch Hochnäsigkeit oder Überheblichkeit, wenn die Wahl des
>'richtigen' MUAs schon mit zur Etikette gehört. Steht da etwa
>sowas drin wie 'Benutze auf alle Fälle einen MUA, der unter
>Linux läuft'?
Du mißverstehst mich: Solange die Mail ordentlich ist, kannst Du auch
mit Telnet direkt am SMTP schreiben; nichtsdestotrotz besteht ein
signifikanter Zusammenhang zwischen der Anzahl unsauberer Mails und
dem verwendeten MUA. Darum *kann* man (und ich mache offensichtlich
nicht) alle Mails von Outlookisten rausfiltern, um seine Auslastung zu
reduzieren. Man würde dabei bessere Ergebnisse erzielen als zB. durch
einen Zufallsfilter.

Du solltest Dir wirklich angewöhnen, die Mails zu lesen, auf die Du
Dich beziehst. Ich habe nirgends gesagt, daß ich das für eine
sinnvolle Vorgehensweise halte, eben weil das viel zu viele
'Unschuldige' trifft.

Thorsten
--
If brute force doesn't work, you're just not using enough.

< Previous Next >
This Thread
Follow Ups