Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Bestimmte Shells für bestimmte User
  • From: B.Brodesser@xxxxxxxxxxxxxx (Bernd Brodesser)
  • Date: Tue May 30 22:24:41 2000
  • Message-id: <20000531002441.L8225@xxxxxxxxxxxxxx>



* Marco Dieckhoff schrieb am 30.Mai.2000:

Wie kann ich sicherstellen, dass ein User nur eine bestimmte, von mir
zugewiese Shell (zum Beispiel passwd oder pine) aufrufen darf, aber
nicht zum Beispiel bash als ssh- oder su-Parameter angibt?

Indem Du es in der /etc/passwd in der siebten und letzten Spalte
einträgst. Normalerweise steht da /bin/bash.

Allerdings würde ich passwd und pine nicht als Shell bezeichnen. Eine
Shell ist mehr so was wie bash oder auch tcsh, ksh, zsh, ...

Ich kenne mich allerdings nicht in pine aus, könnte sein, daß man
damit auch shell-Befehle los werden kann. Mit mutt ginge das. Da
braucht man nur ! und dann bash einzugeben, und schon hat man seine
normale bash. Das da auch noch mutt drüber läuft, interessiert eher
nicht.

Warum willst Du das denn machen? Sind es dumme oder bösartige User?
Wenn es dumme User sind, die Du nicht mit einer shell belasten willst,
so kannst Du es durchaus so machen. Wenn es aber bösartige User sind,
die nicht an einer shell gelangen sollten, dann mußt Du Dir noch was
anderes überlegen. Z.B restrictet shell. Ist aber recht kompliziert.
Nicht das Einrichten, das ist kinderleicht. (sh -r) Aber es so zu
machen, daß der User nicht doch an einer normalen shell kommen kann,
muß gut bedacht sein.

Einige User sollen aber durchaus die anderen Shells benutzen dürfen.

Kann bei jeden User anders gemacht werden.

Bernd


--
ACK = ACKnowledge = Zustimmung | NAC = No ACknowledge = keine Zustimmung
DAU = Dümmster Anzunehmender User | LOL = Laughing Out Loud = Lautes Lachen
IIRC = If I Remember Correctly = Falls ich mich richtig erinnere
OT = Off Topic = Am Thema (der Liste) vorbei |Zufallssignatur 11

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References