Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: netdate
  • From: c.wohld@xxxxxxx (Clemens Wohld)
  • Date: Sun May 28 15:00:46 2000
  • Message-id: <20000528170046.B3159@xxxxxxxxxxxx>



On Thu, May 25, 2000 at 11:29:16PM +0200, Andy Feile wrote:
At 17:56 25.05.2000 +0200, Joerg Henner wrote:

[Aufruf von Netdate]

>trags doch in der /etc/crontab ein, oder mach den aufruf im IP-UP script.

Welches ist denn der beste Ort im IP-UP-Skript? Da gibts ja mehrere
Verzweigungen...

Am besten gleich am Anfang,...dachte ich mir, damit die Uhrzeit
beim Versand auch stimmt.

Ich mach mir meine eigene ip-up/ip-down, man kann aber auch die
Folder /etc/ppp/ip-up.d und /ip-down.d benutzen. Dort können kl.
shellscripte mit Befehlsoptionen abgelegt werden die bei
online-verbindung ausgeführt werden.

Ein shellscript fängt mit dem Interpreter an:
#!/bin/bash
...so auch das ip-up script, nichts anderes ist das.

Im SuSE ip-up original kann man die timeserverabfrage eigentlich
auch gleich nach den variablen setzten.
Dort wir nach den Variablen nach ppp) und ippp) unterschieden.

Also solltest du hinter einem der beiden deine Abfrage starten.
ppp=modem; ippp=isdn.

Weil ich Probleme hatte wenn _keiner_ der timeserver zu
erreicht war, gleich das ganze script abbrach.
Dies hab ich mit folgendem behoben:

<------------- cut ------------>
# set-time (timeserver-befragung)
# hier können natürl. beliebige ts eingesetzt werden.

/usr/sbin/netdate wrzx03.rz.uni-wuerzburg.de \
time.uni-freiburg.de ntps1-1.informatik.uni-erlangen.de \
»···»··· localhost >> $Ausgabe 2>&1 &

# den prozess abwarten, bei erfolg einem oder failed eines 'ts'
# gehts dann weiter im script

wait $!

# interne Zeit abgleichen und event. korrigieren:
»···»··· /sbin/clock -uw >> $Ausgabe 2>&1

# eof timeserver-abfrage/abgleich.
<------------- cut ------------>

Du kannst es nicht mitten in ein if-costruct schmeißen, das muss
klar sein.

Am Ende, oder am Anfang von dem ip-up script würde eigentlich
funzen.
.......ich kenne deine ip-up nicht,..die werden bestimmt von
einigen anderen auch selber geschrieben.

Das ist keine "höhere Schule" oder so, ....mal ein paar Infos
durchschnüffeln ;)

Gruß, Clemens


--
sig_44
locate oder:Wo ist das file ??? [Info: man locate]
locate durchsucht die locate-Datenbank.
$ updatedb erstellt die DB neu (als root)
$ locate fstab findet alle fstab-files
$ locate "*fstab" findet die fstab ;-)
----------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References