Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Mutt oder procmail ?
  • From: micha28@xxxxxx (Michael Schulz)
  • Date: Sat May 27 14:03:01 2000
  • Message-id: <20000527160301.B1540@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx>



Clemens Wohld schrieb am 26.05.2000 um 22:58:44 +0200:

Hallo Clemens,

On Wed, May 24, 2000 at 09:32:22PM +0200, Michael Schulz wrote:
Auch mit "c" ist nicht viel zu machen...
Frage: liegt dies an mutt oder procmail ?

...an mutt bestimmt nicht. Hat danmit wenig bis garnichts zutun.
Hast du denn die .procmailrc auch in deinem homeverzeichnis?
Und auch richtig definierte regeln?

Zur Sicherheit habe ich mir gestern die neuer Muttversion geholt
1.2, welche ich so oder so installieren werde.

das habe ich nicht geschrieben!

Hast Du die alte Version noch? Versuch mal ein "make uninstall".
Dann solltest Du ohne Probleme die neue Version installieren
können.

Ach, dachte ich auch mal. Kein großen zapano draus machen.
Selber kompilierte Programme kommen nach /usr/local/bin
Es sei denn man hat es anders gewollt.

mutt kopiert sich aber nicht nur nach /usr/local/bin.

Wenn du nur ein Prog, wie mutt oder vim, neu kompillieren
möchtest.
Bitte, voll los ;)

bis Du dir immer sicher das neue Versionen sich immer an die
selbe stelle kopieren? Bei mutt war es wohl bisher so, aber was
nicht ist kann ja noch werden.
Müßte man sich also vorher mal das Makefile ansehen. Da ist ein
make uninstall einfacher;-)
Bis denne,

Michael


--
Of course vi is God's editor.
If He used Emacs, He'd still be waiting for it to load on the seventh day.

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups
References