Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: 'kill'en eines Prozesses
  • From: bjkro@xxxxxx (Bjoern Krombholz)
  • Date: Fri May 26 14:24:33 2000
  • Message-id: <392E8921.32EE843E@xxxxxx>



Eilert Brinkmann wrote:

Bjoern Krombholz <bjkro@xxxxxx> wrote:
Es muß kein Zombie sein - sobald ein Prozeß beispielsweise das
D-Flag gesetzt hat, also ein Datenträger-Zugriff erfolgt, sich der
Prozeß aber dabei aufgehängt hat, kann er unter Umständen 100%
Auslastung haben und sich trotzdem nicht beenden lassen.

Dabei kann es allerdings durchaus sein, daß ein Prozeß, der in einem
nicht unterbrechbaren Systemaufruf festhängt, zwar bei der Berechnung
des Load-Wertes mit 1,0 zu Buche schlägt, aber tatsächlich keine
CPU-Zeit verbraucht. So ein Prozeß muß also nicht zwangsläufig eine
ernsthafte Belastung für das System darstellen.

Es ging aber um die CPU-Auslastung, und die ist bei dem genannten
SO-Beispiel definitiv vorhanden, außerdem belegt dieser Prozess,
besonders, wenn er derart speicherhungrig ist, eine Menge RAM - auch
ohne CPU-Last.

Björn

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >
References