Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: regelmässiger ungewollter Verbindungsaufbau
  • From: akoenecke@xxxxxxxxxxxx (Andreas Koenecke)
  • Date: Tue May 23 21:25:04 2000
  • Message-id: <20000523232504.A4425@xxxxxxxxxxxxxxxxx>



* Dienstag, 23. Mai 2000 um 08:17 (+0200) schrieb Holger:
Hi,

nach dem Upgrade von SuSE 6.3 auf 6.4, baut mein Rechner pünktlich alle 15
Minuten eine Verbindung ins Netz auf, obwohl ich einen DNS- und Proxyserver
laufen habe, die eigentlich alles abfackeln sollten, damit das nicht
passiert.

Der Verbindungsaufbau findet statt, selbst wenn keine Clients an der
Linuxkiste hängen.

Wie kann ich herausfinden, wer welche Adresse anpingt bzw. was da
überhaupt passiert? /var/log/messages bringt nicht viel, da steht nur
drin, dasseine Verbindung aufgebaut wurde. Ich hoffe, jemand kann mir trotz
der
ungenauen Angaben ein paar Tips
geben.

Bei "Verbindungsaufbau alle 15 Minuten" muss ich sofort an
Samba-Broadcasts denken...
Prüfe, ob in der /etc/smb.conf bei "interfaces=" nur die IP(s) der
Netzwerkarte(n) + "localhost" und "bind interfaces only = yes" steht.

Gruß

Andreas


--
Andreas Könecke "Andreas Koenecke <akoenecke@xxxxxxxxxxxx>"

PGP-ID/Fingerprint: BD7C2E59/3E 11 E5 29 0C A8 2F 49 40 6C 2D 5F 12 9D E1 E3
PGP-Key on request or on public keyservers
--

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References