Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: NFS mounten (war: NFS sehr lahm)
  • From: wieneman@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx (Wilhelm Wienemann)
  • Date: Thu May 18 22:37:40 2000
  • Message-id: <20000519003740.C3542@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>



Hallo Peter!

Peter Spiess schrieb am Donnerstag, 18. Mai 2000:

Hallo Peter, hallo Linuxer,

Ich habe mir ein 100Mbit Netz zugelegt, jedoch ist die
Geschwindigkeit nicht gestiegen sondern meines erachtens gleich
geblieben. Ich habe beim Kopieren mit mc einen Datendurchsatz von
ca. 790kb pro Sekunde ... iptraf mit bei den NFS freigaben eine
Netzlast von 8000 kb pro Sekunde .... wer oder was ist buggy ?

ich möchte hier an NFS gleich anknüpfen. Drei unterschiedliche Maschinen
hängen an einem Linuxserver: HP-UX, AIX und eine Risc. Der mount-Befehl
lautet bei allen gleich "mount pclinux:/daten /verz".

Das 'mount'-Kommando für nfs würde ich zumindest bei den Linux-Kisten
geringfügig modifizieren:

mount -t nfs pclinux:/daten /verz

Die Datei /etc/exports sieht folgendermaßen aus: /daten *(rw)

Auweia, ... ein Freibrief für alle...
Das würde ich zumindest auf die Hosts im eigenen Netz beschränken.

Grüße - Wilhelm


--
____ ____
\_\_\ /_/_/ | Wilhelm Wienemann, Amselweg 10, D-47546 Kalkar/Germany
\_\_\ /_/_/ | E-Mail: ww@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
\_\_\/\\/_/_/ | PGP-key available on request
\__/\___/_/ | "Hautpsache es geht vorwärts, die Richtung ist egal"

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups
References