Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Frage zu cdrecord und seinen Argumenten
  • From: bjkro@xxxxxx (Bjoern Krombholz)
  • Date: Thu May 18 17:36:56 2000
  • Message-id: <39242A38.2F38ED04@xxxxxx>



Werner Franke wrote:
Bis jetzt habe ich jedoch noch nicht herausgefunden, was die folgenden
Argumente von 'cdrecord'

-data Subsequent tracks are CD-ROM data mode 1 (default)
-mode2 Subsequent tracks are CD-ROM data mode 2
-xa1 Subsequent tracks are CD-ROM XA mode 1
-xa2 Subsequent tracks are CD-ROM XA mode 2
-cdi Subsequent tracks are CDI tracks

Hallo,

Grundlage für CDs war der Red Book Standard, der Audio-CDs
beschreibt.

Die erste Erweiterung war das Yellow Book, das zusätzlich
Daten-Tracks spezifiziert (normale "PC"-CD-ROMs, auch mixed mode).
Für Audio- und Video-Daten wird mode 2 verwendet. Dieser ermöglich
Fehler_erkennung_ mit Hilfe eines Error Detection Codes (EDC), d.h.
Fehler sind erlaubt. Für Computerdaten kommt noch eine
Fehlerkorrektur hinzu (mode 1) mit Hilfe eines ECC (Error Correction
Code), da die Daten sonst bei dem kleinsten Fehler unbrauchbar
würden.

Außerdem werden im Yellow Book die beiden XA modes spezifiziert
(mode 1 & 2 wie oben). Bei diesem Verfahren werden Audio/Video- und
Computerdaten auf einer Spur kombiniert, so daß sie gleichzeitig
ausgelesen werden können.

Green Book und White Book (CDI) basieren auf der XA-Spezifikation.
Es wird hauptsächlich in der Unterhaltungselektronik eingesetzt,
z.B. Video-, Photo-CDs.

Wenn du in deiner Lieblingssuchmaschine mal die verschiedenen
Begriffe eingibst, solltest du genug zusätzliche Infos bekommen ;)

Björn

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >
References