Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Auf WIN-Festplatte Geladenes unter Linux installieren
  • From: Michael.Kaeck@xxxxxxxxxxx (Michael Käck)
  • Date: Mon May 15 17:28:42 2000
  • Message-id: <392033CA.C02ECE8@xxxxxxxxxxx>



Thomas Hackert wrote:

Hallo Listler,
(heute kommt es Dicke mit meinen Mails;)) ich habe noch ein Problem: Und
zwar habe ich mir mit Windoof einige Programme fuer Linux aus dem
Internet gezogen und moechte diese nun unter Linux ansprechen und
installieren koennen. Was muss ich machen (und beachten !), um dieses zu
erreichen ? Ich muss dazu noch erwaehnen, dass ich die Downloads auf der
zweiten Win-Partition liegen habe, die ich unter Linux leider nicht
ansprechen kann. Kann mir einer weiterhelfen oder braucht Ihr dazu mehr
Daten ?
Besten Dank im Voraus
Thomas Hackert

Hallo,

die anderen Mails müssten deine Fragen schon so
ziemlich beantworten, aber wenn du öfter von Linux auf
deine Windoof-Partition zugreifen willst dann rendiert
sich vielleicht wenn du die Partitionen in die /etc/fstab
einträgst, z. B. so:

# /etc/fstab

/dev/hdax /mnt/winc vfat noauto,user 0 0
/dev/hdbx /mnt/wind vfat noauto,user 0 0

du musst latürnich die /dev/dingsbumms an deine Gegebenheiten anpassen
und die Verzeichnisse in /mnt anlegen, ausserdem kann sein das die
Windoof Partition keine vfat (bzw. fat32) ist sondern fat dann halt
nicht vfat reinschreiben sondern fat.

noauto = wird nicht beim booten autom. gemountet.
user = nicht nur root darf sie mounten

weiteres siehe man mount u. man fstab.

gemountet wird dann mit
mount /dev/hdax
o.
mount /mnt/winc

Noch komfortabler gehts z. B. bei KDE:

Rechtsklick auf Desktop
Neu
Dateisystem
z.B. WinC:.kdelnk als Name
/dev/dingsbumms eintragen
Icons vergeben (z.B. gemountet = Platte mit LED
nicht gemountet = Platte ohne LED)
Icon anklicken = mounten
Rechts anklicken --> unmounten = selbstredend.

hth

Michael

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups
References