Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: apsfilter SuSE <-> 5.4.2 (nun eher Faxen per EMail)
  • From: wieneman@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx (Wilhelm Wienemann)
  • Date: Sun May 14 19:13:15 2000
  • Message-id: <20000514211315.A9509@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>



Hallo Hardy!

Hardy Griech schrieb am Samstag, 13. Mai 2000:

Wilhelm Wienemann wrote:
Hardy Griech schrieb am Freitag, 12. Mai 2000:
...dann per EMail an ein Fax-Gateway versendet wird.

Warum möchtest Du eine Email an ein Fax-Gateway (wo soll sich
der befinden?) verschicken. Ein Fax kannst Du doch mittels eines
richtigen Programms unmittelbar dem Empfänger zuleiten.

Hmm Wilhelm, ich glaube, wir haben ein echtes Kommunikationsproblem :-(

Das soll schonmal vorkommen. Aber es gibt zur Beseitigung ebensolcher
ja auch bekannte und bewährte Methoden oder gar Therapien. :-)

Liesse sich vielleicht einfacher bei einem Bier besprechen.

Möglich, aber ich trinke überhaupt _keinen_ Alkohol.

Wahrscheinlich ist es mein Fehler, da ich fälschlicherweise denke, daß
mein Problem klar ist.

Unabhängig davon, wer jetzt was verursacht haben soll, ist der von
Dir beschriebene Zustand die Basis der meisten Kommunikationsprobleme.

Ich hole nochmal tief Atem:

- ich habe kein Fax-Modem (d.h. ich habe schon eines, ich
möchte es aber einmotten),

Weil Du inzwischen zu ISDN gewechselt bist, oder?

- mein Internet-Provider (1&1) bietet die Möglichkeit des Fax-
Gateways an. Das bedeutet: an eine bestimmte EMail-Adresse
versendete EMails gehen per Fax ans Ziel. Faxe an eine
bestimmte Telefonnummer werden an eine EMail-Adresse meiner-
seits von dem 1&1-Faxempfänger weitergeleitet

Weshalb möchtest Du Dich denn mit dem Empfänger per Fax verständigen?
Hat der Empfänger keinen Email-Anschluss? Nur dann wäre das von Dir
beschriebene Verfahren überhaupt für mich nachvollziehbar. Aber dann
könntest Du doch unmittelbar ein Fax verschicken. Dazu gibts ja
bekanntlich inzwischen mehr als eine Softwarelösung. Dafür benötige ich
auch kein Fax-Gateway.

Soweit die Vorbedingungen. Nun kommt mein Ziel:

- ich möchte aus jeder normalen Anwendung (unter Linux) eine
Ausgabe über den Druckknopf der Anwendung erzeugen, ...

Das verursacht im Normalfall einen Druckjob bei Programmen und
Applikationen unter Linux. Aber lassen wir das...

...die ich per EMail versenden kann, so daß sie ans Ziel
gefaxt wird (von dem 1&1-Server),

h. oben. Ich gewinne den Eindruck, dass Du die Dir vorschwebende
Lösung von einer Applikation unter einem anderen OS als Gesamtlösung
in einem Programm kennst und die nun auf Linux irgendwie überstülpen
möchtest.

Vielleicht klärst Du aber zuvor für uns mal ab, was Du wirklich
möchtest.

Möchtest Du Emails verschicken, dann nimm Deinen Lieblings-MUA
unter Linux.

Möchtest Du Faxe verschicken, dann nimm eines der Faxprogramme
unter Linux.

Sorry, aber wenn Dir das alles zu einfach und zu gradlinig erscheint,
dann setze Deine Versuche zur Mutation eines sehr bewährten und
geschätzten Druckerfilters unter Unix-/Linux ala 'apsfilter' zu einem
wunderschönen, grossformatigen, multifunktionsfähigen Matrixtool
'Druckerfilter+Dateiformat-Konvertierungswerkzeug' einschließlich
Kompatibilität zu den bekannten MTA's und MUA's, inclusive den Mutanten
oder Derivaten (?) in den mehr oder weniger bekannten Webbrowsern,
weiter fort, zu Deiner Freude und der von Andreas Klemm und seinen
Mitstreitern sowie insbesondere jener (Freude) der ganzen
Unix-/Linuxgemeinde.

PS: achja, zu Deiner Reise nach Paris über Moskau:
Einwählen ins Internet tue ich ja sowieso, versenden eher weniger.

Sorry, aber die Pointe verstehe ich jetzt nicht.
Man kann ja durchaus beides (Einwählen plus Nutzung weiterer Dienste
[Mail-/Newsaustausch, Zeitabgleich mit ntp-Servern]) in einem
Einwahlskript verbinden.

Warum sollte man die Bandbreits für ein Fax/Jahr nicht verwenden?

Kannst Du mir das vor dem vorgenannten Hintergrund mal etwas näher
erläutern?

Warum sollte man sich ein Faxmodem kaufen, wenn man ISDN hat?

Vielleicht erkundigst Du Dich mal, wie man unter Linux mit ISDN Faxe
versenden kann. Das funktioniert IMHO zwar derzeit nur mit aktiven
ISDN-Karten und (ISDN-)Terminal-Adaptern (ISDN-Modem), aber immerhin.
-----------------------> Beißkante <------------------------ -
Frage 13 aus 'Weekly ISDN Mini-FAQ' Date: Sat, 5 Feb 2000 01:42:35 GMT

13. Kann ich mit ISDN4Linux faxen?

Nur mit Aktiven Karten.
- Für Eicon DIVA Server Karten (BRI und PRI)
^^^^^^^^^^^^^^^^^
siehe http://www.melware.de/

- Für die AVM B1, siehe
^^^^^^
ftp://ftp.aeccom.com/pub/fax4i4l/howto/current

Es wird an Software für passive Karten gearbeitet. Siehe
http://w1.2667.telia.com/~u266700740/linux/i4lfax/index.html
---------------------> hier abbeißen <---------------------- -
Falls Du keine der oben genannten aktiven Karten besitzt, wäre doch
eine (noch) vorübergehende Lösung mit einem Modem sicherlich der
einfachere Weg.

Grüße - Wilhelm


--
(°> Wilhelm Wienemann <ww@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx> -°) -°)
//\ Grüße vom NiederRhein, der Region mit R(h)einKultur /\\ /\\
V_/_ _\_V _\_V

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups
References