Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: apsfilter SuSE <-> 5.4.2 (nun eher Faxen per EMail)
  • From: dkluenter@xxxxxx (Dieter Kluenter)
  • Date: Sun May 14 13:37:25 2000
  • Message-id: <m3ln1dz20a.fsf@xxxxxxxxxxx>



Hallo,

Hardy Griech <rgriech@xxxxxxxxx> writes:

Wilhelm Wienemann wrote:
:
Hardy Griech schrieb am Freitag, 12. Mai 2000:
:

[ viele Zeilen geloescht]

Ich hole nochmal tief Atem:

- ich habe kein Fax-Modem (d.h. ich habe schon eines, ich
möchte es aber einmotten),

- mein Internet-Provider (1&1) bietet die Möglichkeit des Fax-
Gateways an. Das bedeutet: an eine bestimmte EMail-Adresse
versendete EMails gehen per Fax ans Ziel. Faxe an eine
bestimmte Telefonnummer werden an eine EMail-Adresse meiner-
seits von dem 1&1-Faxempfänger weitergeleitet

Soweit die Vorbedingungen. Nun kommt mein Ziel:

- ich möchte aus jeder normalen Anwendung (unter Linux) eine
Ausgabe über den Druckknopf der Anwendung erzeugen, die ich
per EMail versenden kann, so daß sie ans Ziel gefaxt wird
(von dem 1&1-Server),

- apsfilter stellt sich als sehr flexibler printfilter heraus,
soweit wie ich jetzt geforscht habe. Deshalb möchte ich
apsfilter so ummodeln, daß es mir eine Ausgabedatei erzeugt,
die ich dann per EMail versenden kann. In der ersten Version
kann das ruhig händisch per Skriptaufruf vonstatten gehen, in
der Zukunft wäre vielleicht eine kleine Oberfläche ganz nett,

- empfangen der Faxe wird u.U. über fetchmal gehen, welches mir
die Dateien vom POP-Server holt und ein folgendes kleines Skript
wandelt das in ein Fax um (z.B. mit uudeview).

Ich hoffe, meine Situation & Problematik ist jetzt ein klein wenig
klarer geworden...

[ einige Zeilen geloescht]

Ich glaube auch, wie Wilhelm, dass du dir von hinten, durch die Brust
ins Auge schiessen moechtest. Dein Wunsch ist ja verstaendlich, nur
der Weg dahin .... du musst doch nicht alles ueber einen Druckerfilter
schicken.
Denke doch einmal ueber Formate nach., Postscript ist mit Sicherheit
kein gaengiges Mail-Format, und ich bezweifle, dass dein Provider
auch Attachements als Fax versenden kann. Warum musst du denn
unbedingt ein tiffg3 Format erzeugen ? Ist das eine Forderung deines
Providers ?
Wenn du dich unbedingt ins Unglueck stuerzen musst, ein:
mail -s Betreff telefonnummer@xxxxxxxxxxxx < /pfad/text
koennte dann vielleicht dein Problem loesen helfen :-)

Gruss
Dieter

--
Dieter Kluenter
mailto: dkluenter@xxxxxx
http: http://www.l4b.de

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups